City DashboardEtwas melden

Zusammenarbeit der Feuerwehren Delbrück und Hövelhof

01.12.2023

Öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Durchführung von Einsätzen in Planung

Arbeiten beim Brandschutz Hand in Hand (v.l.): Heinz Noje (Feuerwehr Delbrück), Johannes Grothoff (Feuerwehr Delbrück), Sebastian Lienen (Feuerwehr Hövelhof) und Ralf Fischer (Feuerwehr Delbrück).
Arbeiten beim Brandschutz Hand in Hand (v.l.): Heinz Noje (Feuerwehr Delbrück), Johannes Grothoff (Feuerwehr Delbrück), Sebastian Lienen (Feuerwehr Hövelhof) und Ralf Fischer (Feuerwehr Delbrück).

Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Delbrück und der Gemeinde Hövelhof arbeiten bereits seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll zusammen. Durch den Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung möchten die beiden Kommunen ihre Zusammenarbeit in diesem wichtigen Bereich jetzt formell absichern.

„Das oberste Ziel der Feuerwehr ist es, in kürzester Zeit den Einsatzort zu erreichen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten“, sagt Sebastian Lienen, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Hövelhof. „Um auch in den Randbereichen von Hövelhof einen bestmöglichen Brandschutz sicherzustellen, arbeiten wir gerne mit benachbarten Feuerwehren zusammen.“

Bisher gibt es nur eine formelle Vereinbarung, die die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren bei Einsätzen im Stadtgebiet Delbrück regelt. Die neue Vereinbarung soll nun Einsätze in den Gebieten von Hövelhof einschließen, die an Delbrück angrenzen. So ist insbesondere der Ortsteil Espeln Gegenstand der Vereinbarung. „Damit bekommt die ohnehin schon sehr gute Zusammenarbeit der Feuerwehren von beiden Seiten eine offizielle Basis“, hebt Johannes Grothoff, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück, hervor.

Die öffentlich-rechtliche Vereinbarung haben die Verwaltungen und Wehrführungen beider Kommunen miteinander abgestimmt. Nach der bereits erteilten Genehmigung durch den Rat der Stadt Delbrück steht nun noch die Genehmigung durch den Hövelhofer Gemeinderat aus. „In Zukunft möchten wir auch mit den Kommunen Schloß Holte-Stukenbrock und Verl eine entsprechende schriftliche Vereinbarung treffen“, kündigt Lienen an.

Text: Sennegemeinde Hövelhof, Bürgermeisterreferat

Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Mediendatenbank destination.one). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.