Versickerungsanlagen

Muldenversickerung - Hilfestellung für Planer und Bauherren

Eine der wesentlichen Fragen bei der Erschließung eines Grundstückes ist, wie das Nieder-schlagswasser von den befestigten Flächen (Dach- und Hofflächen, Zu- und Einfahrten) abgeleitet und beseitigt werden kann. Wenn kein Regenwasserkanal hergestellt worden ist, wird in den Bebauungsplänen aufgrund der Bodenbeschaffenheit und den Grundwasserständen zumeist vorgegeben, das Niederschlagswasser vollständig auf dem Grundstück in einer Versickerungsmulde zu versickern.

Ziel einer Versickerungsmulde ist es, einen Stauraum zu schaffen in dem das anfallende Niederschlagswasser vorübergehend gespeichert und über eine bewachsene Bodenzone (Rasenfläche!) in das Grundwasser abgeleitet wird.

Weitere Informationen

Kontakt

Olaf Merschmann
Fachbereich Tiefbau
Fachbereichsleiter/in

Rathaus Marktstraße2. ObergeschossRaumnummer307
T05250 / 996-251
E-Mail-AdresseE-Mail senden
mehr erfahren

Kontakt

Stadt Delbrück
Der Bürgermeister
Lange Straße 45
33129 Delbrück
Tel. 05250 996-0
Fax 05250 996-302
nfstdt-dlbrckd
Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
08:30 – 12:30 Uhr
Montag - Mittwoch
14:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag
14:00 – 18:00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten

 
Wappen der Stadt Delbrück, zehn Orte, eine Stadt.
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen