Gleichstellung

Gleichstellung Mann und Frau

Ein Leitbild der Stadtverwaltung und des Rates der Delbrück sind gleiche Chancen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. 

Dafür gilt es Strukturen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die die ganze Vielfalt von Frauen- und Männerleben berücksichtigen und die eine gleichberechtigte Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen und Entscheidungen ermöglichen. Es geht um gleiche Chancen von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern mit und ohne Kinder, in allen Altersstufen und Lebensphasen - unabhängig von der Herkunft

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delbrück setzt sich auf kommunaler Ebene dafür ein, dass die in vielen Lebensbereichen noch bestehende Benachteiligung von Frauen und Mädchen abgebaut wird. Sie wird jedoch auch dann tätig, wenn Männer und Jungen wegen ihres Geschlechts benachteiligt werden.

Gerne können Sie auch einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren!
Die Gleichstellungsbeauftragte unterliegt der Schweigepflicht, d.h. grundsätzlich werden alle Gespräche vertraulich behandelt!

Weitere Informationen zum Thema

Warum gibt es Gleichstellungsbeauftragte?

Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur rechtlichen Gleichstellung von Frauen und Männern war das Frauenwahlrecht, das die Frauen erst nach langen Kämpfen 1918 in Deutschland erhielten.
Dank des Engagements der sogenannten vier Mütter des Grundgesetzes, Dr. Helene Weber (CDU), Helene Wessel (Zentrum), Frieda Nadig und allen voran Dr. Elisabeth Selbert (beide SPD) wurde die Gleichberechtigung von Frauen und Männern 1949 im Grundgesetz auch gesetzlich verankert. So heißt es im Artikel 3 Abs. 2: GG:
"Männer und Frauen sind gleichberechtigt".
Erst 1977 wurde im Ehegesetz (BGB) die eigenständige Erwerbstätigkeit von Frauen gesetzlich geregelt. Bis dahin mussten Ehefrauen das Einverständnis ihrer Ehemänner einholen, wenn sie beruftätig werden wollten.
So unvorstellbar das aus heutiger Sicht auch sein mag, das Thema "Gleichstellung" zieht sich bis in unsere heutige Zeit hinein. Aus diesem Grund wurde der Artikel 3 Abs.2 unseres Grundgesetzes 1994 wie folgt modifiziert:
"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin". (Grundgesetz Art.3 Abs.2).
Mit der Einführung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG) 1999 wurde dieses Grundrecht gestärkt. Es zielt darauf ab, mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern zu erreichen und fördert die tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den Dienststellen und Kommunen des Landes NRW, z.B. durch die gesetzliche Verpflichtung zur Bestellung von Gleichstellungsbeauftragten in Kommunen über 10.000 EinwohnerInnen.

Tätigkeiten

  • informieren und beraten
  • initiieren, unterstützen und begleiten von konkreten Vorhaben und Projekte
  • erstellen von Studien, Broschüren, Info-Material und Pressemitteilungen
  • mitarbeiten an gleichstellungspolitischen Themen in internen und externen Arbeitskreisen und Gremien
  • durchführen von Seminaren, Workshops, Veranstaltungen in Eigenregie oder in Kooperation mit anderen Institutionen oder Vereinen
  • entwickeln und organisieren von Foren zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung
  • pflegen von Kontakten und Kooperation mit Menschen und Institutionen, die Chancengleichheit zu ihrem Thema haben.

Downloads

Kontakt

Rita Köllner
Stabsstelle Gleichstellungs- und Familienbeauftragte

Rathaus Lange Straße2. ObergeschossRaumnummer23
T05250 996-281
E-Mail-AdresseE-Mail senden
mehr erfahren

Kontakt

Stadt Delbrück
Der Bürgermeister
Lange Straße 45
33129 Delbrück
Tel. 05250 996-0
Fax 05250 996-302
nfstdt-dlbrckd
Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
08:30 – 12:30 Uhr
Montag - Mittwoch
14:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag
14:00 – 18:00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten

 
Wappen der Stadt Delbrück, zehn Orte, eine Stadt.
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen