Schulsozialarbeit

Beratung, Begleitung, Betreuung
Der besondere Ansatz der Schulsozialarbeit besteht darin, Arbeitsansätze, Handlungsformen und Zielbestimmungen der Kinder- und Jugendhilfe in der Schule zu realisieren. Wie die Hilfe und Unterstützung genau aussieht, wird individuell in der Einzelfallhilfe entschieden. Die Schulsozialarbeit unterstützt darüber hinaus die schulische Prävention und ist mit außerschulischen Kooperationspartnern wie Beratungsstellen, Ämtern, Jugendhilfeeinrichtungen, Psychologen, Schulen usw. gut vernetzt. Die Zielgruppen kontaktieren uns bei verschiedensten Anliegen und Themen, z.B.:

Themen von Schüler*innen

  • Ängste, Befürchtungen
  • Suche nach Beistand und Rat
  • Ärger mit Lehrer/innen
  • Krisen in der Familie
  • Schulvermeidung, Schulmüdigkeit
  • schlechte Noten
  • Gewalt
  • Mobbing und Cybermobbing
  • gesundheitliche Probleme
  • Berufsorientierung

Themen von Lehrer*innen

  • Leistungsprobleme
  • fehlende Motivation und Schulverweigerung
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • gesundheitliche Probleme
  • AD(H)S
  • Autismus
  • sonderpädagogischer Bedarf, Integration, Inklusion
  • Kinder- und Jugendschutz, Kindeswohl, Jugendamt
  • Mobbing- und Gewaltprävention, Suchtprävention
  • Berufsorientierung, Übergang Schule/Beruf
  • Kontaktaufnahme zu schulischen Kooperationspartnern

Themen von Eltern

  • Erziehungsprobleme, Veränderungen in der Familie
  • Vermittlung von Hilfen zu Beratungsstellen, Jugendämtern usw.
  • Übergang Schule / Beruf
  • fehlende Motivation und Schulverweigerung
  • Konflikte mit Mitschüler*innen in der Schule, Mobbing
  • Probleme mit Lehrer*innen
  • Gesundheit der Kinder
  • Störungen und Behinderungen

Bei Gesprächen während der Unterrichtszeit werden die Schüler*innen durch eine Bescheinigung entschuldigt. Nach Vereinbarung sind auch Gespräche außerhalb der Unterrichtszeiten und Hausbesuche möglich. Alle Gespräche sind vertraulich!

Prinzipien der Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ermöglicht eine Öffnung der Schule nach Außen (Gemeinwesen) und ist durch seine Scharnierfunktion zwischen Jugendhilfe und Schule für beide pädagogischen Systeme von wachsender Bedeutung, da Kooperationen zwischen Schule, Jugendhilfe und Elternhaus durch die Schulsozialarbeit spürbar effizienter werden. Eine dauerhafte und gleichberechtigte Kooperation der Sozialpädagog*innen und der Lehrer*innen ist für die erfolgreiche Umsetzung gemeinsamer Ziele und Aufgaben von großer Bedeutung.

Grafik zur Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist organisatorisch Teil der Schule, fachlich aber der Disziplin der Sozialarbeit/Sozialpädagogik zugeordnet. Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule wird durch sozialpädagogische Methoden, Zielsetzungen und Umsetzungsformen in der Schule sowie im Umfeld der Schule ergänzt und erweitert. Insofern ist die Schulsozialarbeit ein Qualitätsmerkmal einer modernen Schule mit einem umfassenden Förderangebot.
Schulsozialarbeit ist niedrigschwellig und neutral. Sie soll positive Entwicklungen fördern und Benachteiligungen abbauen bzw. vermeiden sowie eine umfassende, ganzheitliche und zielgerichtete, individuelle Förderung bieten.

Kontakt

Albrecht Römhild
Fachbereich Bildung/Sport/Kultur
Schulsozialarbeiter an der Städt. Gesamtschule Delbrück

RaumnummerR 105
T0 52 50 / 996-393
E-Mail-AdresseE-Mail senden
mehr erfahren

Sprechzeiten:
Mittwoch, 10:15 bis 11:15 Uhr (Driftweg, R 105)
Freitag, 10:15 bis 11:15 Uhr (Nordring, N 212)

Termine nach Vereinbarung.

Katharina Bensch
Fachbereich Bildung/Sport/Kultur
Schulsozialarbeiterin an der Städt. Gesamtschule Delbrück

RaumnummerR 105
T05250 / 996-394
E-Mail-AdresseE-Mail senden
mehr erfahren

*** In Elternzeit ***

Sprechzeiten:
Montag, 12:00 bis 13:00 Uhr (Nordring, N 212)
Donnerstag, 9:30 bis 10:30 Uhr (Driftweg, R 105)

Termine nach Vereinbarung.

Julia Schmelter
Fachbereich Bildung/Sport/Kultur
Schulsozialarbeiterin an der Grundschule Westerloh und der Städt. Kath. Grundschule St. Marien

Raumnummer
T05250 / 979-810 oder 05250 / 981-9418
E-Mail-AdresseE-Mail senden
mehr erfahren

Sprechzeiten:
Mittwoch und Donnerstag (Grundschule Westerloh)
Montag und Dienstag
(Grundschule St. Marien)

Termine nach Vereinbarung.

Daniel Reiffer
Fachbereich Bildung/Sport/Kultur
Schulsozialarbeiter an der Johannes-Grundschule

Raumnummer
T05250 / 996-417
E-Mail-AdresseE-Mail senden
mehr erfahren

Termine nach Vereinbarung.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen