Josef Brunnert nach fast 48 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

03.04.2021

Wasserverband Grubebach sagt Danke

(v. l.) Josef Beringmeier, Annemarie und Josef Brunnert, sowie Bürgermeister Werner Peitz
(v. l.) Josef Beringmeier, Annemarie und Josef Brunnert, sowie Bürgermeister Werner Peitz

Nach fast 48 Jahren beim Wasser- und Bodenverband Grubebach Delbrück geht Josef Brunnert ab dem 1. April in seinen wohlverdienten Ruhestand. Verbandsvorsteher Josef Beringmeier und Bürgermeister Werner Peitz bedankten sich bei Herrn Brunnert und überreichten ihm zum Abschied ein kleines Geschenk.
Seine Aufgabe war es, die öffentlichen Gewässer zu pflegen, so dass Regenwasser ordnungsgemäß abfließt und Überflutungen verhindert werden. Zusätzlich kümmerte er sich um die Pflege und Instandhaltung der dafür benötigten Maschinen und Geräte.
„Herr Brunnert war ein sehr geschätzter und stets zuverlässiger Mitarbeiter. Wir wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt viel Gesundheit und alles Gute!“, bedankte sich Verbandsvorsteher Josef Beringmeier.
In der Zeit von Herrn Brunnerts Tätigkeit fand in Delbrück die Flurbereinigung statt. Die Gewässer wurden dabei neu angelegt, wodurch die Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen verbessert wurde. In dem Verbandsgebiet mit 5500 Hektar entstanden nun 240 Kilometer Gewässer, die von sechs Arbeitskräften gepflegt werden. Im Dezember 2001 wurde der alte Wasser- und Bodenverband aufgelöst und der neue Wasser- und Bodenverband Grubebach Delbrück gegründet. Verbandsvorsteher war zuvor Franz Schormann, mit der Neugründung wurde Josef Beringmeier zum Verbandsvorsteher gewählt.
Der Verband besteht aus dem Vorstand und einem Ausschuss, der alle fünf Jahre von den Mitgliedern neu gewählt wird. Jeder Ortsteil ist im Vorstand und Ausschuss, je nach Größe, durch ein bis zwei Mitglieder vertreten. Jährlich findet eine Gewässerschau statt an der die Mitglieder teilnehmen können. In der gemeinsamen Sitzung von Vorstand und Ausschuss werden die notwendigen Unterhaltungsarbeiten beschlossen.
Die Kosten der Gewässerunterhaltung trägt die Stadt Delbrück.

Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen