City DashboardEtwas melden

Schwungvoller Spatenstich am neuen „Schwalbennest“

07.12.2022

Naturkindergarten soll zum neuen Kindergartenjahr seinen Betrieb aufnehmen

Beim Spatenstich für den neuen Naturkindergarten „Schwalbennest“ im Sudhagener Baugebiet „Lipshof“ waren mit dabei (von links): Marc Graute, Tiefbauer Matthias Graute, Vermessungsingenieur Ansgar Stolte, Bauunternehmer Philipp Fecke, Investor und Bauherr Walter Kuhlmann, die Leiterin der Kita, Corinna Schulte, Bereichsleiterin Carde Gerling, Geschäftsführerin Kerstin Weitemeier von PariAktiv und Bürgermeister Werner Peitz. (Foto: PariAktiv) 
Beim Spatenstich für den neuen Naturkindergarten „Schwalbennest“ im Sudhagener Baugebiet „Lipshof“ waren mit dabei (von links): Marc Graute, Tiefbauer Matthias Graute, Vermessungsingenieur Ansgar Stolte, Bauunternehmer Philipp Fecke, Investor und Bauherr Walter Kuhlmann, die Leiterin der Kita, Corinna Schulte, Bereichsleiterin Carde Gerling, Geschäftsführerin Kerstin Weitemeier von PariAktiv und Bürgermeister Werner Peitz. (Foto: PariAktiv)

Hagen. „Wir sind auf einem guten Weg und wollen den neuen Kindergarten in Sudhagen bis zum neuen Kindergartenjahr im August 2023 an den Start bringen“, so Investor und Bauherr Walter Kuhlmann beim Spatenstich zum neuen Kindergarten „Schwalbennest“ in Sudhagen. Im Baugebiet „Lipshof“ wird ab dem Jahreswechsel auf einer Fläche von über 2.200 Quadratmetern ein zweigruppiger Kindergarten mit Naturkonzept entstehen. Träger wird die PariAktiv gGmbH sein, die bereits den Naturkindergarten „Lerchennest“ in Delbrück betreiben.

„Vor uns liegt viel Arbeit, aber wir sind optimistisch, innerhalb von gut acht Monaten bis zum neuen Kindergartenjahr an den Start gehen zu können“, so die Geschäftsführerin von PariAktiv, Kerstin Weitemeier. Da das Gebäude in Holztafelbauweise geplant ist, geht auch Walter Kuhlmann davon aus, den ambitionierten Zeitplan einhalten zu können. „Wir werden im neuen Jahr mit der Bodenplatte beginnen und bis Ende Februar 2023 soll dann der Rohbau des Holzgebäudes stehen. Anschließend haben wir noch rund ein halbes Jahr Zeit für den Innenausbau“, hat Walter Kuhlmann einen strammen Zeitplan vor sich. Bei dem Bau werden überwiegend Firmen aus der Region zum Einsatz kommen. Inzwischen liegt die Baugenehmigung vor, so dass einem Baustart nichts mehr im Wege steht.

„Im Stadtgebiet entstehen gerade mehrere Kindergärten neu oder vorhandene Kitas werden erweitert. Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt und freuen uns über die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen und versierten Träger“, so Bürgermeister Werner Peitz beim Spatenstich, den er als tolles Signal bezeichnete, um den Menschen zu zeigen, dass es vor ran geht.

Viel Arbeit liegt auch vor Corinna Schulte, der designierten Leiterin der Kita „Schwalbennest“. Die Begleitung des Bauvorhabens sowie die Gewinnung eines Mitarbeiterteams gehören in den kommenden Monaten zu den Hauptaufgaben der 49-jährigen, die bislang als stellvertretende Kitaleiterin im viergruppigen Kindergarten „Strolchhausen“ in Geseke arbeitet. „Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Monate. Einen Kindergartenneubau zu begleiten ist eine spannende Herausforderung“, freut sich die ausgebildete Reittherapeutin auf ihre neue Aufgabe. Zusätzlich hat Corinna Schulte bereits eine Fortbildung im naturpädagogischen Bereich absolviert.

Redaktion: Axel Langer

Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.