Eröffnung des Reparaturcafés am 12. Januar 2020

07.01.2020

Eröffnung des Reparaturcafés am 12. Januar 2020

Der Countdown läuft: Das Delbrücker Reparaturcafé geht am zweiten Januarsonntag, 12. Januar 2020 im Seminarraum der evangelischen Segenskirche in Delbrück, Driftweg 31A, erstmalig an den Start.

Der Countdown läuft: Das Delbrücker Reparaturcafé geht am zweiten Januarsonntag, 12. Januar 2020 im Seminarraum der evangelischen Segenskirche in Delbrück, Driftweg 31A, erstmalig an den Start. In der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr können interessierte Bürger*innen mit reparaturbedürftigen Kleingegenständen in gemütlicher Atmosphäre bei Café und Kuchen unter fachlicher Anleitung gemeinsam reparieren. „Das „Klönen“ soll natürlich auch nicht zu kurz kommen“, freut sich Heike Paesel, Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück, über den baldigen Start dieser neuen Hilfeeinrichtung.

Die Initiative geht auf Heinfried Klefoth zurück, pensionierter Elektromeister und Reparatur-Experte, der im Frühjahr der Stadtverwaltung Delbrück von seiner Idee berichtete. „Ich möchte ein Zeichen gegen die schnelllebige Wegwerfgesellschaft setzen, in der viele Dinge keinen Wert mehr haben und leichtfertig entsorgt werden“, so Klefoth. Die Stadtverwaltung unterstützte sein Anliegen und in den frisch renovierten Räumlichkeiten der evangelischen Kirchengemeinde fand sich eine passende Räumlichkeit.

Das ehrenamtlich organisierte Reparaturcafé soll ab 2020 jeden zweiten Sonntag im Monat stattfinden. Schon am 12. Januar können Bürger*innen mit Ihren defekten Kleingegenständen, wie zum Beispiel Elektrokleingeräte oder auch Kleidung, die ausgebessert werden muss, vorbeikommen und sich von den Reparaturexperten und -expertinnen beraten lassen. Gemeinsam wird dann geschaut, wo der Fehler liegen könnte und ob man ihn schon direkt vor Ort unter Mithilfe der Gäste beheben kann. Auch wer einfach nur neugierig ist, ist herzlich willkommen.

Um einen durchgehenden Betrieb und ein breites Reparaturangebot leisten zu können, werden außerdem noch weitere ehrenamtliche Unterstützer*innen gesucht. Egal ob Textil, Holz oder Elektro – Heinfried Klefoth und seine engagierten Mitstreiter*innen freuen sich über jede Person, die noch mitmachen möchte. Auch helfende Hände für den Kuchen- und Kaffeeausschank sind willkommen. Interessierte kommen am besten direkt am 12. Januar vorbei oder nehmen schon vorab Kontakt zur städtischen Klimaschutzmanagerin Heike Paesel, Telefon 05250 996247, zur städtischen Familienbeauftragten Rita Köllner, Telefon 05250 996-281 oder Heinfried Klefoth, Telefon 05250-9 98 82 87 auf.

Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen