City DashboardEtwas melden

Dringend Wohnraum für geflüchtete Ukrainer*innen gesucht

11.08.2022

Stadt hofft auf zahlreiche Rückmeldungen

Bürgermeister Werner Peitz und Brigitte Strunz hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen. 
Bürgermeister Werner Peitz und Brigitte Strunz hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen.

Durch den nicht enden wollenden russischen Angriffskrieg in der Ukraine, flüchten noch immer viele Ukrainer*innen aus ihrer Heimat. Die Stadt Delbrück erhält täglich neue Zuweisungen von Geflüchteten. „Wir richten uns heute mit einem dringenden Appell an alle Bürger*innen, freie Wohnungen bei der Stadt Delbrück zu melden. Durch die bis jetzt hohe Vermittlungsrate von privatem Wohnraum, konnten wir vermeiden, Dorf-/Sporthallen in unserer Stadt zu belegen. Das ist auch immer noch unser erklärtes Ziel. Deshalb hoffen wir wieder auf zahlreiche Rückmeldungen aus der Bürgerschaft“, so Bürgermeister Werner Peitz und Brigitte Strunz, Fachbereichsleiterin Soziales. „Sollte es keine bzw. kaum Angebote von freien Wohnungen in Delbrück mehr geben, werden wir nicht auf die Belegung der Hallen verzichten können“, so Peitz weiter.
Für Wohnungsangebote oder weitere Informationen steht Brigitte Strunz, 05250 996-234, brigitte.strunz@delbrueck.de, zur Verfügung.

Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.