Einkaufen in Delbrück mit der RegioApp

14.02.2020

Regional produzierte Lebensmitel einfacher finden.

Franz Born (Hausmeister der Stadt Delbrück und Imker) zeigt seine Produkte, die über die RegioApp, wie Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück, Heike Paesel präsentiert, zu finden sind.
Franz Born (Hausmeister der Stadt Delbrück und Imker) zeigt seine Produkte, die über die RegioApp, wie Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück, Heike Paesel präsentiert, zu finden sind.

Eine regionale und saisonale Ernährung kann ein wichtiger Baustein sein, um seinen persönlichen CO2-Fußabdruck zu verringern und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Allerdings ist es für die Bürger*innen nicht immer einfach, die passenden Bezugsquellen für glaubwürdig regional produzierte Lebensmittel zu finden. Die RegioApp des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. soll hier helfen.
Was ist die RegioApp? Mithilfe der RegioApp können Nutzer*innen jederzeit, überall und ganz bequem eine Umkreissuche nach regionalen Lebensmitteln und regionalem Essen starten. Es kann gezielt nach Direktvermarktern und Gastronomie, aber auch nach Verkaufsstellen wie Dorfläden, Lebensmitteleinzelhändlern mit regionalen Produkten, Wochenmärkten, kleinen Läden, bestimmten Produkten und vielem mehr gesucht werden.
Im Vergleich zu anderen Internetportalen punktet die RegioApp vor allem im Hinblick auf Transparenz, Aktualität und Tiefe der zur Verfügung gestellten Informationen. Zum Beispiel werden den Nutzer*innen der App genau angezeigt, welche Produkte ein Erzeuger selbst produziert und von welchem Lieferanten andere gelisteten Produkte stammen.
Die App hat mit mittlerweile über 4000 Einträgen einen bundesweit großen Wirkungskreis und nun werden auch die Einträge in Ostwestfalen zahlreicher. Klimaschutzmanagerin Heike Paesel hat mit dem Bundesverband der Regionalbewegung einen Nutzungsvertrag abgeschlossen und gezielt lokale Delbrücker Betriebe kontaktiert, die über die Lizenz der Stadt kostenlos in die App aufgenommen werden können. Mittlerweile sind 15 Einträge im Stadtgebiet von Delbrück zu verzeichnen, vom Imker bis zur Gärtnerei. Und auch im Delbrücker Umland steigt die Anzahl der registrierten Betriebe, da jetzt z.B. auch die Genussregion Ostwestfalen-Lippe e.V. mit den zugehörigen Betrieben vertreten ist.
„Jetzt muss die App nur noch bekannter und von den Bürger*innen genutzt werden“, wünscht sich Heike Paesel. Die App kann kostenlos auf jedes Handy installiert werden. Zum Download geht es hier: www.regioapp.org. Heike Paesel ruft nun Delbrücker Betriebe auf, die sowohl Regionalität als auch Nachhaltigkeit als wichtige Grundsätze ihres wirtschaftlichen Handelns betrachten und bislang noch nicht in der App vertreten sind, sich an die Stadt zu wenden. Kontakt: heike.paesel@delbrueck.de, Tel. 05250-996 247 (Di-Do).

Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen