Delbrücker Nachhaltigkeitspreis 2020

13.07.2020

Zukunftsweisende Projekte und Initiativen gesucht

v.l.: Mike Süggeler (1. Vorsitzender der Klimakommission), Heike Paesel (Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück), Oliver Kohlsch (Stellvertretender Vorsitzender der Klimakommission), Klaus Bewer (Kommissionsmitglied).
v.l.: Mike Süggeler (1. Vorsitzender der Klimakommission), Heike Paesel (Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück), Oliver Kohlsch (Stellvertretender Vorsitzender der Klimakommission), Klaus Bewer (Kommissionsmitglied).

Delbrück. Die Delbrücker Klimakommission lobt in Zusammenarbeit mit der Stadt Delbrück erstmalig einen Nachhaltigkeitspreis aus. Bis zum 30.09.2020 haben Delbrücker Bürger, Vereine, Schulklassen, Firmen und Institutionen die Möglichkeit, sich online auf der Webseite der Stadt Delbrück für den Preis zu bewerben.
„In Delbrück gibt es mit Sicherheit bereits zahlreiche kleinere und größere Initiativen und Projekte, die das Klima und die Umwelt schützen. Wir möchten diese Aktivitäten ausfindig machen und die besten Beispiele als Vorbild für andere öffentlich auszeichnen“, erläutern Mike Süggeler, Vorsitzender der Delbrücker Klimakommission und sein Stellvertreter Oliver Kohlsch.
Der diesjährige Preis steht unter dem Motto „Das Eis schmilzt, Delbrück wartet nicht“. Das auffallende Werbeplakat zeigt den Delbrücker Kirchturm, der in den Meeresfluten versinkt. Die Klimakommission habe sich mit großer Mehrheit für dieses starke Motiv mit klarem Lokalbezug und eindeutiger Botschaft entschieden. Es soll zum Ausdruck bringen, wie wichtig das heutige Handeln für eine lebenswerte Zukunft von morgen ist, so Klimaschutzmanagerin Heike Paesel.
Um den Nachhaltigkeitspreis können sich Einzelpersonen, Familien, Vereine, Schulklassen, Firmen und Institutionen – mit Einzel- oder Gemeinschaftsprojekten – bewerben. Die eingereichten Projekte sollten einen klaren Bezug zum Thema Klimaschutz bzw. Klimaanpassung haben oder zur Lösung dringender Umweltprobleme beitragen. Nur Projekte, die bereits umgesetzt sind oder sich in der Umsetzungsphase befinden, können ausgezeichnet werden. Insgesamt steht ein Preisgeld in Höhe von 1500 EUR zur Verfügung.
Welche Projekte letztlich mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet werden, entscheidet eine Jury, die aus Mitgliedern der Klimakommission besteht. Die Klimakommission wurde nach Ratsbeschluss im Dezember 2019 neu gegründet und setzt sich zusammen aus engagierten Bürger*innen, die von den Parteien ernannt wurden, sowie der Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück. Zusammen werden Klimaschutzmaßnahmen erarbeitet, die aus dem eigenen Budget finanziert werden.
Die Bewerbung kann online erfolgen. Auf Fragen zur Bewertung antwortet Klimaschutzmanagerin Heike Paesel unter 05250 996 247 (Di-Do) oder per E-Mail heike.paesel@delbrueck.de.


Weitere Meldungen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen