Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

"Unternehmenskompass Wiedereinstieg" geht online - "Netzwerk W" im Kreis Paderborn findet weitere, kompetente Partner

Untermneü

Nachricht aus dem ARCHIV vom 30. Juli 2013

"Unternehmenskompass Wiedereinstieg" geht online - "Netzwerk W" im Kreis Paderborn findet weitere, kompetente Partner

Innere Navigation

Von links:  Uwe Schoop, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL;  Rita Köllner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delbrück; Dr. Claudia Auinger, stellvertretende Leiterin der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn u. Höxter
Von links: Uwe Schoop, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL; Rita Köllner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delbrück; Dr. Claudia Auinger, stellvertretende Leiterin der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn u. Höxter

Delbrück/Kreis Paderborn: Der "Unternehmenskompass - Wegweiser für den beruflichen Wiedereinstieg im Kreis Paderborn", ist nun online unter der Adresse: www.ukw-paderborn.de abrufbar. "Das Informationsangebot der Internetversion richtet sich nun auch an Unternehmen, die den Aspekt "Familienfreundlichkeit" verwirklichen oder ausbauen wollen", so Rita Köllner, Gleichstellungs-beauftragte der Stadt Delbrück, unter deren Federführung der Unternehmenskompass 2008/2009 vom "Netzwerk W" entwickelt wurde. Fortgeführt wird das Projekt nun durch das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, das mit der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn u. Höxter die Internetversion des Unternehmenskompasses in erweiterter Form auf den Weg brachte. Gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wo finde ich Hilfe, um wieder in den Beruf einzusteigen? Wer hilft mir bei der Pflege meiner Eltern? Wo kann ich mich weiterbilden? Von der Selbstanalyse, über eine Checkliste und  Bildungsangebote bis hin zu Informationen zur Existenzgründung finden sich hier umfassende Informationen für einen gelungenen Wiedereinstieg. Konkrete Informationen zu Unternehmen findet man in dem Bereich "Unternehmensprofile", auf denen z.T. aktuelle Stellenangebote präsentieren werden. "Wir haben auch den Aspekt Vereinbarkeit von Beruf und Familie berücksichtigt und den Unternehmenskompass mit dem "Familienradar" des Kreises Paderborn verlinkt", erklärt Uwe Schoop, Mitarbeiter des Kompetenzzentrums OWL auf der Präsentationsveranstaltung zum erweiterten Angebot der Internetversion.

Auch die Unternehmen werden in den Blick genommen und finden auf der Plattform viele Anregungen für die Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen. Anhand von Zahlen und Daten zeigt sie die Vorteile eines familienfreundlichen Personalmanagement auf, gibt Anregungen für familienfreundlich gestaltete Arbeitsorganisation, zeigt die Vorteile von betrieblicher Kinderbetreuung und Unterstützungs-maßnahmen bei Pflegeverantwortung. "Familienfreundliche Unternehmen haben Vorteile im Wettbewerb um die besten Köpfe und können qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter länger im Unternehmen halten", erklärt Dr. Claudia Auinger, stellvertretende Leiterin der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn u. Höxter, den notwendigen Paradigmenwechsel in den Betrieben, die bereits den Fachkräftemangel in Ihrem Unternehmen spüren oder sich im Vorfeld besser aufstellen möchten.

Mit der Landesinitiative "Netzwerk W" wird der Aufbau regionaler Netzwerke zur Unterstützung der Berufsrückkehr gefördert. Gleichstellungs-, arbeitsmarkt- und bildungspolitische Akteurinnen und Akteure schließen sich darin zusammen und treten gemeinsam auf für die Interessen der Berufsrück-kehrerinnen. Dem Netz gehören weiter an: AK Kommunaler Gleichstellungsbeauftragtes des Kreises Paderborn; Agentur für Arbeit Paderborn; ARGE Paderborn; Magnet F, Unternehmerinnen Netzwerk.  Universität Paderborn; Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn.

Weiter Infos unter: 05250/996-281, Rita Köllner



Ende Inhalt