Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 13. Juni 2013

schnelles DSL in Lippling, Schöning und Steinhorst voraussichlich ab Mitte Oktober verfügbar

Innere Navigation

Der DSL-Ausbau in Lippling, Schöning und Steinhorst geht gut voran. Derzeit finden die sichtbaren Arbeiten durch die Deutsche Telekom statt. Die Telekom geht davon aus, dass die schnellen Anschlüsse ab Mitte Oktober zur Verfügung stehen.

Bereits vor einigen Tagen erfolgte der Tiefbau zwischen Hövelhof-Espeln und Steinhorst, wo auf einer Länge von etwa zweieinhalb Kilometern ein neues Leerrohr verlegt wird, in das dann später das Glasfaserkabel eingezogen wird.

Zur Versorgung von Lippling sind fast gar keine Tiefbauarbeiten erforderlich, hier kann die Deutsche Telekom auf ein bereits bestehendes Leerrohr zurückgreifen. In Schöning erfolgt die Versorgung von Delbrück-Mitte aus. Tiefbauarbeiten wird es im Bereich Am Sporckhof / Alter Postweg geben. Die Arbeiten kollidieren also nicht mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt in Schöning.

Vertraglich wurde zwischen der Stadt Delbrück und der Deutschen Telekom die Fertigstellung des Ausbaus bis Ende 2013 vereinbart, inzwischen geht die Deutsche Telekom jedoch selbst davon aus, dass die Anschlüsse bereits Mitte Oktober zur Verfügung stehen werden. Siehe auch: www.telekom.de/schneller

Nach Abschluss der Arbeiten werden Download-Geschwindigkeiten von bis zu 16.000 Kbit/Sek. möglich sein, in Lippling und Steinhorst teilweise auch VDSL mit bis zu 50.000 Kbit/Sek. Im Vergleich zu heute wird sich die Situation für die allermeisten Bewohner dieser Ortsteile also deutlich verbessern.

Durch den Ausbau dieser drei Ortsteile wird es dann in allen Delbrücker Ortsteilen eine DSL-Breitband-Infrastruktur geben. Innerhalb der letzten drei Jahre wurden dann neun Delbrücker Ortsteile an das schnelle Internet angebunden. Für das Delbrücker Land ist das eine erfreuliche Entwicklung und ein technologischer Quantensprung. Die Ausbauarbeiten wurden von der Europäischen Union, dem Land NRW sowie der Stadt Delbrück gefördert.



Ende Inhalt