Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 24. März 2011

Das Himmelreich kann nicht warten!

Innere Navigation

Bürgermeister Werner Peitz
Bürgermeister Werner Peitz

Herr Peitz, das Himmelreich liegt wo genau?
Mitten in Delbrück. Es handelt sich dabei um ein attraktives Innenstadtareal, das durch die Straße "Am Himmelreich" an die City Delbrücks angeschlossen ist. Hier entwickeln wir ein neues Quartier mit zahlreichen Wohn-, Gewerbe- und Einzelhandelsgrundstücken, die um einen 2.500 Quadratmeter großen Park angeordnet sind. Delbrück ist in der glücklichen Lage, direkt im Stadtzentrum Entwicklungsfläche für den Einzelhandel anzubieten. Somit findet keine Verlagerung des Einzelhandels auf die "grüne Wiese" am Stadtrand statt und die Kunden werden in der Innenstadt gehalten. Mit den ersten Baumaßnahmen für die Planstraße haben wir bereits begonnen. Weiterhin entsteht in unmittelbarer Nähe zum "Himmelreich" ein neues städtisches Verwaltungsgebäude. Hier werden wir bereits Anfang Juli einziehen.

Das hört sich nach kurzen Wegen an…
So ist es. Das Prinzip der kurzen Wege ist geübte Praxis, was insbesondere der heimischen Wirtschaft zu Gute kommt, die es auch zu schätzen weis. Derzeit sind zwei neue Kreisverkehre geplant, um den Innenstadtverkehr effektiver regeln zu können. Durch den Anschluss an die gut ausgebaute Bundesstraße B 64 sind die Delbrücker zudem schnell auf den Autobahnen A 2, A 33 und A 44. Die Oberzentren Bielefeld und Paderborn sowie die Städte Lippstadt und Gütersloh sind so innerhalb von 15 bis 30 Minuten erreichbar. Der  Regionalflughafen Paderborn/Lippstadt liegt
ebenfalls in bequemer Reichweite.

Und wie sieht es auf der Datenautobahn aus?
Viele Delbrücker Gewerbegebiete sind bereits an das DSL-Netz angeschlossen. Zielrichtung ist es, alle Gewerbegebiete, aber auch alle Delbrücker Stadtteile, mit dem schnellen Internet auszurüsten.

Was können Sie ansiedlungswilligen Unternehmen sonst noch bieten?
Vor allem Fläche. In unseren acht Gewerbegebieten stehen insgesamt rund 107.000 Quadratmeter Gewerbefläche sofort bis mittelfristig zur Verfügung. Unser Gewerbegebiet in Westenholz beispielsweise, konnten wir um fünf Hektar erweitern. Hier sind namenhafte Unternehmen zu finden, unter ihnen die Möbelhersteller Flötotto und Thielemeyer, der Tiefkühlspezialist Bofrost oder auch der Feinkostspezialist Kühlmann. Von Westenholz aus sind die LKW der Unternehmen noch schneller an der Autobahn A 2. Ohne weitere Ortsdurchfahrt erreicht man die Autobahn in gut zehn Minuten.


Paradiesische Zustände also für Investoren und Einzelhändler?
Delbrück ist ein hervorragender Standort für Unternehmensansiedlungen mit besonders günstigen Strukturdaten. Schon viele international tätige Unternehmen haben das erkannt, darunter auch die Firma Bette, Spezialist für Badobjekte aus edlem
Stahl/Email in den Bereichen Baden, Duschen und Waschen. Als vielfältiger Einkaufsmagnet mit einem breiten Einzelhandelssortiment zieht Delbrück die Menschen nicht nur aus der Region sondern besonders an den vier verkaufsoffenen Sonntagen Besucher aus einem Umkreis von mehr als 50 Kilometern an. Höhepunkte im Veranstaltungskalender bilden neben Karneval, im September der Katharinenmarkt mit einer großen
Wirtschaftsschau, zu dem jedes Jahr rund 300.000 Besucher anreisen. Alle Aktivitäten und Veranstaltungen tragen zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Delbrück bei.



Ende Inhalt