Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Freies WLAN für Delbrück - LEADER-Förderung macht es möglich

Innere Navigation

Freies WLAN für Delbrück
Freuen sich über die Fertigstellung des Freifunknetzes: (von links) Michael Nettelnbreker (IT, Stadt Delbrück), Bürgermeister Werner Peitz, Christiane Rolf (Wirtschaftsförderung Stadt Delbrück), Gregor Sänger (Bezirksregierung Arnsberg), Nina Krah (Regionalmanagement LEADER Lippe-Möhnesee), Dr. Christina Steinbicker (Regionalmanagement LEADER Lippe-Möhnesee), Maximilian Wilhelm (Freifunk Hochstift) und Sascha Growe (Freifunk Hochstift) Foto: Axel Langer

Seit rund sechs Monaten ist das Projekt "freies WLAN für Delbrück" in Kooperation mit dem Freifunk Hochstift e. V. umgesetzt und auch schon auf "Herz und Nieren" getestet worden. Gerade bei der Großveranstaltung "Delbrücker Karneval" zeigte sich die Leistungsfähigkeit des Netzes. Heute kann man sagen, dass ein städteweites Datennetz mit WLAN-Geräten, den sogenannten Knoten, erfolgreich aufgebaut wurde und somit für das weitere "Wachstum" nun freigegeben werden kann. Die Nutzung ist dabei frei von Registrierung und Erfassung von Informationen.Konkret hat sich Freifunk zum Ziel gesetzt, offene Funknetzwerke einzurichten und diese miteinander zu verbinden. Dies ermöglicht einen freien Datenverkehr "durch die Luft" in der ganzen Stadt innerhalb des Freifunk-Netzes. Freifunk ist somit eine offene nicht-kommerzielle, hierarchielose Initiative für freie Funknetzwerke.Der private Nutzer muss bei diesem Konzept nicht seinen eigenen WLAN-Router zur Verfügung stellen. Um das freie WLAN empfangen zu können, wurde in der Delbrücker Innenstadt ein Backbonenetz, welches aus Richtfunkantennen besteht, die auf verschiedenen Gebäuden montiert wurden, errichtet.

Backbone-Netz in der Innenstadt von Delbrück
Ausgehend vom Delbrücker Rathaus, Marktstraße 6, verteilt sich das Backbone einmal über den Schulcampus sowie über die Sporthallen am Nordring bis zum Delbrücker Hallenbad. Darüber hinaus verteilt sich das Backbonenetz in Richtung Stadthalle Delbrück, Stadtsparkasse Delbrück und Volksbank Delbrück-Hövelhof bis hin zum Delbrücker Kirchplatz, Heimathaus.

Weiterhin sind Accesspoints an Fassaden montiert, um das Backbonenetz vom Dach für die Endgeräte (Smartphones etc.) "auf die Straße" zu bringen, so dass der User das freie WLAN empfangen kann. Weiterhin besteht die Möglichkeit, für Interessierte im Empfangsbereich durch das Aufstellen eines eigenen Freifunkrouters das Netz weiter zu verteilen beziehungsweise weiter wachsen zu lassen. Diese Accesspoints bilden untereinander ein Mesh-Netzwerk. Das bedeutet, dass alle Geräte innerhalb des Freifunk-Netzwerks direkt miteinander kommunizieren und somit ein eigenes Netzwerk erstellen.

WLAN-Sender (Accespoints) in der Innenstadt

  • ·         Dreifachsporthallen Nordring
  • ·         Außenbereich Sportplatz Nordring
  • ·         Hallenbad Delbrück
  • ·         Außenbereiche Rathaus Marktstraße und Lange Straße
  • ·         Vorplatz Stadthalle Delbrück
  • ·         Außenbereich Stadtsparkasse Delbrück, Lange Straße
  • ·         Außenbereich Volksbank Delbrück-Hövelhof, Oststraße und Kirchstraße
  • ·         Außenbereich Heimathaus, Kirchplatz
  • ·         Außenbereich Lange Straße (Neustadt)

Gegenüber herkömmlichen, ausschließlich lokal wirkenden Hotspots, die einen separaten Internetzugang benötigen, kann sich das freie WLAN-Netz von Freifunk Hochstift jederzeit durch die "Repeaterfunktion" erweitern und ermöglicht so jedem weiteren Teilnehmer mitzumachen. Somit vergrößert sich sukzessive das Netz. Ein wesentlicher Vorteil besteht auch darin, dass nur eine einmalige Auswahl des Freifunknetzes erforderlich ist, denn das Smartphone findet dann immer selbstständig alle vorhandenen Freifunknetze wieder.

Freies WLAN auch in allen Delbrücker Ortsteilen verfügbar

In den Delbrücker Ortsteilen wurden die DSL-Anschlüsse in städtischen Gebäuden für den Aufbau eines Freifunknetzes verwendet. Die Accesspoints sorgen auch hier wieder für die Weiterverteilung des Freifunknetzes.

  • Anreppen:        Dorfhalle / Schützenplatz
  • Bentfeld:        Oskuhle (Feuerwehrhaus)
  • Boke:            Grundschule / Schulhof
  • Lippling:        Feuerwehrhaus / Außenbereich Gemeindehalle
  • Ostenland:       Sportaußenanlage Schule / Dorfplatz
  • Schöning:        Dorfplatz
  • Steinhorst:      Dorfplatz
  • Sudhagen:        Dorfplatz / Kletterturm
  • Westenholz:      Außenbereich Sport- und Begegnungszentrum / Schulhof

Das Projekt "Freies WLAN Delbrück" wurde im Rahmen von LEADER verwirklicht. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Unterstützung bürgerschaftlicher Initiativen in ländlichen Räumen. Delbrück ist die nordöstlichste Kommune der LEADER-Region Lippe-Möhnesee. Als eine von sieben Kommunen der Region können sowohl die Stadt Delbrück als auch Vereine und die Bürgerinnen und Bürger Projekte im Rahmen von LEADER verwirklichen. Weitere Informationen zur LEADER-Region und wie man eigene Ideen einbringen kann, sind unter www.leader-lippe-moehnesee.de zu finden.

Weitere Informationen zum Thema "Freifunk Hochstift", zum Verein Freifunk Hochstift e. V. und "wie mache ich mit", sind im Internet unter www.hochstift.freifunk.net zu finden.

Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 26. Juni 2018

Die Stadt Delbrück und Freifunk Hochstift bieten gemeinsam für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 26. Juni, um 19.30 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema "Freies WLAN mit Freifunk Hochstift - wie kann ich mich an dem Netz beteiligen", an. Die Veranstaltung findet im Rathaus Delbrück, Marktstraße 6, Sitzungszimmer, erstes Obergeschoss, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen zur Veranstaltung sind bei Christiane Rolf, Wirtschaftsförderung der Stadt Delbrück, Telefon 05250 996-112, E-Mail christiane.rolf@stadt-delbrueck.de, erhältlich.



„Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.“



Logo Land NRW
Wappen des Landes Nordrhein-Westfalen



Unionslogo
Logo der Europäischen Union



Logo LEADER
LEADER-Logo






Ende Inhalt