Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Familie
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Roncq

Innere Navigation



Logo der Städtepartnerschaft Delbrück - Roncq

Die Erweiterung des Horizontes über die Landesgrenzen hinaus und die Überwindung alter Vorurteile - diesem selbst gewählten Anspruch ist die Städtepartnerschaft zwischen Delbrück und Roncq über 20 Jahre mehr als gerecht geworden. Die Bewohner beider Städte nahmen regen Anteil.

Zu den gegenseitigen Besuchen reisten jeweils ca. 50-90 Personen an.

Schwerpunkte des Aktionskreises der Städtepartnerschaft Delbrück-Roncq - seit 1999 unter der Leitung von Ingrid Brautmeier - waren Besuche landestypischer Feste, projektbezogene Besichtigungen, Teilnahme an sportlichen und kulturellen Aktivitäten sowie die Vermittlung von Schüleraustauschen, Jugendgruppenbesuchen, Brieffreundschaften und teilweise mehrmonitage Praktika.

Bereits 1979 knüpfte die Johann-Sporck-Realschule, Delbrück, unter der Leitung von Johann Schefers, den ersten Kontakt zum Collège Paul Eluard.

1980 erfolgten die ersten Schüleraustausche.

1988 fand die Gründungsversammlung des deutsch-französischen Freundeskreises in Delbrück statt.

Im September 1991 besiegelten die Bürgermeister Stephan Knies und Henri Desmettre im Delbrücker Hagedorn-Forum die Städtepartnerschaft. Die Unterzeichnung in Frankreich folgte im Oktober des gleichen Jahres im Beisein des Vorsitzenden des Delbrücker Freundeskreises, Michael Schmidt, und der damaligen Vorsitzenden des Comité de Jumelage Roncq-Delbrück, Joëlle Bara.

Das 20-jährige Bestehen konnte im Jahr 2011 mit großer Beteiligung der jeweiligen Bevölkerung und der Bürgermeister Werner Peitz und Vincent Ledoux gefeiert werden.

Leider fand sich am 17.11.2012 zum Bedauern aller kein Nachfolger in Roncq für die aus beruflichen Gründen scheidende 1. Vorsitzende der Association du Jumelage Roncq-Delbrück, Stéphanie Genève. Alle Bemühungen auch seitens der Stadt Delbrück von Bürgermeister Werner Peitz sowie des Aktionskreises führten zu keinem Erfolg. 

Der Beschluss zur Auflösung des Roncqer Vereins trat daher am 31.12.2012 in Kraft.

Ab 2013 besteht daher in Roncq kein Verein mehr, der sich um die Belange der Städtepartnerschaft kümmert. Leider ist im Roncqer Rathaus keine positive Einstellung in Sicht.

Demzufolge wurde auch in Delbrück der Aktionskreis der Städtepartnerschaft Delbrück-Roncq im Heimatverein Delbrück e.V. zum Jahresende aufgelöst.

Wo kein Partner - da keine Partnerschaft möglich!

Die Städtepartnerschaft Delbrück-Roncq ruht daher bis auf  Weiteres.



Ende Inhalt