Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Zukunftswerkstatt 2011

Innere Navigation

Anlass und Ziel

Eine Zukunftswerkstatt ist eine mehrstündige moderierte Veranstaltung, die engagierte Bürgerinnen und Bürger einer Kommune versammelt, um gemeinsam konkrete Ziele und Realisierungsschritte für die lokale Familienpolitik zu erarbeiten. Die Arbeitsergebnisse werden dokumentiert und in der Regel direkt von kommunalen Organen wie dem Gemeinderat oder speziellen Arbeitsgruppen (hier dem AK Familie)  zur Weiterverarbeitung aufgegriffen. Eine Zukunftswerkstatt stärkt bürgerschaftliches Engagement, erschließt Praxiswissen und Bedarfslagen der Bürgerinnen und Bürger und sorgt so für größere Treffsicherheit und Akzeptanz kommunaler Familienpolitik.

Mit der Durchführung der Zukunftswerkstatt "Delbrück 2020 - Auf dem Weg zu einer "Familiengerechten Kommune"  stößt die Stadt Delbrück einen Beteiligungsprozess vor Ort an, der eng an den Lebenslagen der Familien orientiert ist.

Zielgruppen

Bürgerinnen und Bürger der Stadt Delbrück, Vertreter der Kommunalverwaltung und des Rates, Fachleute aus den caritativen Verbänden und Institutionen, Repräsentanten des örtlichen Vereinswesens, der Kirchengemeinden u.a.

Angebote und Umsetzungsschritte

Was ist in Delbrück familienfreundlich? Und was eher nicht? Welche Ideen und Zielvorstellungen für ein familienfreundliches Delbrück im Jahr 2020 gibt es? Wie lässt sich Beruf und Familie besser vereinbaren? Welche Schritte und Maßnahmen sollen/müssen ergriffen werden, um diese Ziele zu erreichen, etc?

Anhand dieser Fragestellungen sollten die Teilnehmer/innen im Rahmen der Zukunftswerkstatt in Arbeitsgruppen konkrete Ideen und Vorschläge für ein familienfreundliches Delbrück arbeiten.

Chancen des Projektes

  • Zukunftsorientierte Beteiligungsmaßnahme 
  • Förderung neue Kooperationen
  • Fördert ehrenamtliches Engagement
  • Generationenübergreifend
  • Breite Beteiligungsmöglichkeit
  • Nachhaltige Wirkung

Ansprechpartnerin

Rita Köllner, Kontaktdaten siehe links!





Ende Inhalt