Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Radtour
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

EmsRadweg

Innere Navigation

Von den Quellen bis zur Mündung

In der Senne zwischen Schloß Holte Stukenbrock und Hövelhof, im Naturschutzgebiet Moosheide, entspringt die Ems. Hier beginnt auch die 375 Kilometer lange Route von Hövelhof bis Emden.

Die Route schlängelt sich zunächst durch das Paderborner und das Gütersloher Land. Entlang der paradiesischen Emsauen geht es durch die Parklandschaft des Münsterlandes. Die Ems erreicht dann die grüne Weite des Emslandes und im südlichen Ostfriesland wird es maritim und das Meer ist bereits zu erahnen.

Vom Hauptbahnhof Paderborn aus startet die Zuwegung zu den Hövelhofer Emsquellen. Erkunden Sie die über 1200-jährige Universitäts- und Domstadt Paderborn, die neben historischen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten auch eine belebte Fußgängerzone mit attraktiven Geschäften und einladenden Cafés bietet. An den Hövelhofer Emsquellen beginnt dann die Tour an und mit der idyllischen Ems. Im Naturschutzgebiet Moosheide, wo die ursprüngliche Sennelandschaft mit ihren malerischen Bachtälern, Dünen und ihrer Heidevegetation noch unverfälscht erhalten ist, kommen Radwanderer auf Ihre Kosten.

Von Hövelhof aus führt die Tour weiter ins Delbrücker Land. Hier ist das Naturschutzgebiet Steinhorster Becken besonders sehenswert. Es gilt als die größte gezielt von Menschen geschaffene Biotopanlage Nordrhein-Westfalens. Es handelt sich um ein als Wasservogelreservat mit großen Flachwasserbereichen gestaltetes Gebiet im Stauraum des Hochwasserrückhaltebeckens an der Ems bei Delbrück-Steinhorst. Nach Abschluss der Umgestaltung im Herbst 1990 hat sich das Gebiet zu einem überregional bedeutenden Brut- und Rastgebiet für Wat- und Wasservögel entwickelt. Ebenso haben sich hier inzwischen auch viele gefährdete Pflanzenarten angesiedelt.

Nutzen Sie den Zubringer, der vom Emsradweg in die Delbrücker Innenstadt führt, und lassen Sie sich von der ländlich-gastlichen Atmosphäre zum Verweilen einladen. Bummeln Sie in den zahlreichen inhabergeführten Geschäften, lassen Sie Ihren Gaumen von der Gastronomie mit ortstypischen, den Jahreszeiten entsprechenden Gerichten verwöhnen oder bleiben Sie ganz einfach über Nacht und erkunden Sie so die weiteren Sehenswürdigkeiten von "Ostwestfalens Radlerparadies". Hierzu zählen, neben dem historischen Kirchplatz, das Gastliche Dorf in Delbrück-Hagen, das Römerlager in Delbrück- Anreppen und vieles mehr.

Der Emsradweg führt über den Delbrücker Ortsteil Schöning weiter in Richtung Rietberg. Auch in Schöning können Sie Ihren Gaumen von der heimischen Gastronomie verwöhnen lassen, oder erkunden Sie den Tierpark Nadermann mit über 600 Tieren aus fünf Kontinenten.

Entdecken Sie in Rietberg großzügige Seenlandschaften, üppig blühende Beete und klassische Themengärten im Gartenschaupark Rietberg.

Im Gütersloher Land sind die Berge sanfte Hügel und die Parkanlagen in den Innenstädten wie grüne Lungen, die zum entspannten Radfahren auch mitten in den Ortschaften einladen.

Auf 100 Kilometern zwischen Warendorf und Rheine verläuft der Emsradweg im Münsterland. Verweilen Sie an besonders schönen Stellen an einem der Aussichtstürme oder Rastplätze. Die Informationstafeln am Wegesrand vermitteln Wissenswertes über die Region.

Im südlichen Emsland windet sich die Ems durch saftiges Weideland. Neben den idyllischen Emsauen und den zahlreichen Häfen prägen die Moore die Landschaft an der Ems. Im nördlichen Emstal geben sich Natur und Technik die Hand.

Immer entlang des Deiches führt der Emsradweg in Ostfriesland. Durchzogen von unzähligen Kanälen und Wasserläufen hat Ostfriesland schon immer ein besonderes Verhältnis zum nassen Element gehabt.

Der Emsradweg- eine Tour durch zwei Bundesländer und 5 Landschaftsgebiete, dessen jeweilige Einzigartigkeit eine Reise wert ist.






Ende Inhalt