Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Radtour
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 11. April 2013

Friedenstaube in Delbrück zu Gast

Innere Navigation

Foto: (v. l.) Dr. Ralf Brinkmann (stellv. Schulleiter Gymnasium Delbrück), Stephan Büssemeyer (Schüler der Realschule Delbrück), Jörg Wenzel (Schulleiter der Hauptschule Westenholz), Kathleen Mollemeier (Schülerin der Realschule), Julia Sciermoch (Lehrerin der Realschule Delbrück), Stephan Gringard (Schulleiter Gymnasium Delbrück) und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich auf die gemeinsame Aktion
(v. l.) Dr. Ralf Brinkmann (stellv. Schulleiter Gymnasium Delbrück), Stephan Büssemeyer (Schüler der Realschule Delbrück), Jörg Wenzel (Schulleiter der Hauptschule Westenholz), Kathleen Mollemeier (Schülerin der Realschule), Julia Sciermoch (Lehrerin der Realschule Delbrück), Stephan Gringard (Schulleiter Gymnasium Delbrück) und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich auf die gemeinsame Aktion

Delbrück. Die Stadt Delbrück hat zurzeit Besuch einer Friedenstaube und beteiligt sich an einer weltweiten Friedensaktion. Bereits vor rund drei Jahren ist Bürgermeister Werner Peitz der Initiative "Major of Peace" beigetreten und hat sich damit verpflichtet gegen Krieg und für die Einhaltung der Menschenrechte einzutreten.

"Die Initiative ist auch der Grund, warum ich mich gern an der Aktion des Künstlers Richard Hillinger beteilige. Ich hoffe, dass die Taube in Delbrück durch tolle Aktionen auf die Menschenrechte aufmerksam macht und uns daran erinnert, dass wir gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit einstehen müssen.", so Bürgermeister Werner Peitz.

Vom Büro des Bürgermeisters aus soll die Taube nun in den weiterführenden Schulen der Stadt auf Frieden und die Erhaltung der Menschenrechte aufmerksam machen. Bei einem ersten Gespräch wurden bereits einige Ideen entwickelt. Zunächst fliegt die Taube nun in die Johann-Sporck-Realschule. Von dort aus dann über die Hauptschule Westenholz zum Gymnasium Delbrück.

Der Landshuter Künstler Richard Hillinger hat zum 60. Jahrestag der Allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen, am 10.12.2008 dreißig goldfarbene Bronzetauben in Lebensgröße geschaffen. Jede dieser Tauben, mit Olivenzweig im Schnabel, fliegt seit 2008 durch die Welt. Die Empfänger verpflichten sich, weiterhin in ganz besonderer Weise für die Erhaltung der Menschenrechte, für Gerechtigkeit und Menschenwürde weltweit einzutreten. Die Aktion wurde zusammen vom Künstler mit dem in Landshut geborenen Bundespräsidenten außer Dienst, Prof. Dr. Roman Herzog, gestartet. Diesem Patronat haben sich inzwischen viele Persönlichkeiten angeschlossen: So zum Beispiel der Dalai Lama, der ehemalige Papst Benedikt, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und viele mehr.

Mittlerweile sind auch weit mehr als 30 Tauben unterwegs, um auf die Erhaltung der Menschenrechte, Gerechtigkeit und Menschenwürde aufmerksam zu machen.



Ende Inhalt