Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Radtour
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Neues Boule-Feld am Wiemenkamp angelegt

Foto (v. l.): Peter Teschner (Sprecher des Seniorenbeirates), Willibald Haase (Vorsitzender des Sport- und Freizeitausschusses), Georg Kückmann (Leiter Bauhof der Stadt Delbrück), Gustav Robrecht (Sprecher der Boule-Initiative) und Bürgermeister Werner Peitz
Foto (v. l.): Peter Teschner (Sprecher des Seniorenbeirates), Willibald Haase (Vorsitzender des Sport- und Freizeitausschusses), Georg Kückmann (Leiter Bauhof der Stadt Delbrück), Gustav Robrecht (Sprecher der Boule-Initiative) und Bürgermeister Werner Peitz

Delbrück. In Deutschland erfreut sich die Sportart - Boule- immer größerer Beliebtheit. Auch in Delbrück wurde nun vom Bauhof der Stadt Delbrück ein Boule-Feld mit 4 Spielfeldern angelegt. Die neu angelegte Anlage ist öffentlich zugänglich und befindet sich auf dem Wiemenkamp.

"Jeder der möchte, kann die neue Anlage nutzen, oder schaut sich auch einfach nur die spannenden Wettkämpfe an. Auf jeden Fall ist der Boule-Platz ein weiterer Mosaikstein zur Steigerung der Aufenthaltsqualität in unserer Stadt.", so Bürgermeister Werner Peitz. Bereits 460 vor Christus wurde von griechischen Ärzten, unter anderem von Hippokrates, das Spiel mit Steinkugeln als Ausgleichssport empfohlen. Das Boule-Spiel hat sich kontinuierlich weiterentwickelt, heute werden sogar Turniere, Liga-Wettbewerbe und Meisterschaften durchgeführt. Beim Boulen spielen 2 Mannschaften gegeneinander, die aus 1 bis 3 Spielern bestehen. Ziel ist es, mit den eigenen Kugeln möglichst nah an eine Zielkugel zu gelangen. Die Zielkugel und die gegnerischen Kugeln können dabei auch herausgedrückt oder weggeschossen werden. Die Zielkugel wird von den Spielern auch als -Schweinchen- bezeichnet.

Bereits seit Jahren wird auch in der Stadt Delbrück gern gespielt, doch musste man oft auf Plätze außerhalb der Stadt ausweichen. "Es ist einfach toll, dass wir nun auch in Delbrück boulen können und auch Turniere ausrichten können.", so Gustav Robrecht, Sprecher der Boule-Initiative Delbrück. "Auch für uns Senioren und auch für Menschen mit Behinderungen bietet das Boule-Feld eine weitere große Chance für eine sportliche Betätigung, wobei natürlich das gemeinschaftliche Miteinander im Vordergrund steht.", so PeterTeschner, Sprecher des Seniorenbeirates der Stadt Delbrück. Weiterhin geplant ist hier noch ein großes Schachfeld anzulegen, um das Angebot noch weiter abzurunden.

Bouletreff ist jeden Freitag ab 17:00 Uhr und sonntags ab 13:00 Uhr. Der Bouletreff wird betreut von Mitgliedern des Boule-Clubs Käskösäh Paderborn-Delbrück. Auch Anfänger sind herzlich willkommen.

Ein Einweihungsturnier findet am Samstag, 12. Mai statt. Es wird Triplette gespielt (drei Spieler je Mannschaft). Besonderheit: In jeder Mannschaft muss mindestens ein Anfänger mitspielen. Anmeldeschluss: vor Ort bis 12:30 Uhr. Weitere Informationen Tel. 05250-932341

 

Ende Inhalt