Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Radtour
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 13. September 2011

Vize-Weltmeister im Hip-Hop zu Gast beim Bürgermeister

Innere Navigation

Foto: (v. l.) Dennis Belik, Ingrid Luft, Melina Elbing, Monika Breckel, Michelle Bergmeier, Katharina Tscherkaschin, Thomas Luft, Edgar Reiswich. Im Hintergrund Bürgermeister Werner Peitz. Bei dem Termin nicht dabei waren Sabine Mil und Felicia Ribitzki.
Foto: (v. l.) Dennis Belik, Ingrid Luft, Melina Elbing, Monika Breckel, Michelle Bergmeier, Katharina Tscherkaschin, Thomas Luft, Edgar Reiswich. Im Hintergrund Bürgermeister Werner Peitz. Bei dem Termin nicht dabei waren Sabine Mil und Felicia Ribitzki.

Delbrück. Zu Gast beim Bürgermeister der Stadt Delbrück waren nun die Vize-Weltmeister im Hip-Hop, die "Freakz" aus Delbrück, um seine Glückwunsche zum Titel persönlich entgegen zu nehmen. Beim Dance World Cup in Paris ertanzten sie sich die Silbermedaille für den Vize-Weltmeistertitel.

Die "Freakz", das sind Monika Breckel, Michelle Bergmeier, Dennis Belik, Melina Elbing, Ingrid und Thomas Luft, Sabine Mil, Edgar Reiswich und Felica Ribitzki. Ihre größte Leidenschaft ist der Hip-Hop und dafür trainieren sie seit 2007 regelmäßig zwei bis drei Mal in der Woche in der Ballettschule Tscherkaschin und im Gymnastikraum der alten Dreifachhalle. Trainiert wird die Gruppe der 14- bis 16-Jährigen seit 2007 von Katharina Tscherkaschin.

Durch den Sieg bei den Deutschen Meisterschaften hatten sie sich direkt für das Weltfinale Ende Juni qualifiziert. Rund 30 verschiedene Hip-Hop-Tanzgruppen in den Kategorien Kinder, Jugendliche und Erwachsene, traten in der französischen Hauptstadt gegeneinander an.

Beim Weltfinale waren mehr als 1.500 TänzerInnen aus 24 Ländern der Welt in den Stilrichtungen von Klassisch bis Modern, vertreten. Die Reise nach Paris wurde komplett privat finanziert, was Bürgermeister Werner Peitz zum Anlass nahm, einmal über die Möglichkeiten einer Förderung der Gruppe zu sprechen. "Solche Talente müssen gefördert werden. Durch die Teilnahme an solchen Meisterschaften machen sie ja auch die Stadt Delbrück als Sportstadt noch bekannter. Ich bin mir sicher, dass wir eine Lösung finden, wie wir die Gruppe und auch den Hip-Hop stärker fördern können", so Bürgermeister Werner Peitz.

Größter Traum der "Freakz" ist es, bei den German Dancemasters in Las Vegas dabei zu sein. Im nächsten Jahr findet die Weltmeisterschaft in Österreich statt, hier haben sie sich fest vorgenommen, ganz oben auf dem Treppchen zu landen.



Ende Inhalt