Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Radtour
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 19. Februar 2015

Projekt "Ein grüner Stern * für den EmsRadweg" abgeschlossen

Innere Navigation

Am Steinhorster Becken
Dr. Gerhard Lakmann (biologische Station Kreis Paderborn-Senne e.V.), Werner Fortmeier (Heimatverein Steinhorst) und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich über die umgesetzten Maßnahmen am Steinhorster Becken.

Mehrere Maßnahmen am Steinhorster Becken fertiggestellt

Das "Steinhorster Becken" hat große Bedeutung sowohl als Vogelschutzgebiet als auch als Naherholungsgebiet. Viele Menschen aus nah und fern besuchen das "Steinhorster Becken" zur stillen Erholung und zur Vogelbeobachtung. Besonders an Wochenenden wandern viele Besucher über den 4,5 km langen Rundwanderweg einmal um das "Steinhorster Becken". Die Strecke über den Abschlussdamm des Hochwasserrückhaltebeckens erinnert an eine Deichwanderung und lässt bei manchen ein wenig "Nordsee-Feeling" aufkommen.

Westlich der Ems ist der Rundwanderweg um das "Steinhorster Becken" gleichzeitig Teil des "EmsRadwegs", der über 375 km entlang der Ems von der Quelle in der Senne bei Hövelhof bis zur Mündung in die Nordsee bei Emden führt. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen verläuft der "EmsRadweg" über 180 km.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub hatte dem "EmsRadweg" vier goldene Sterne verliehen. Jetzt hat er symbolisch einen fünften Stern bekommen: einen grünen Stern im Projekt "Ein grüner Stern * für den EmsRadweg". Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt von vier Biologischen Stationen, die die Schutzgebiete in NRW entlang der Ems betreuen, sowie der Fachhochschule Münster, Labor für Softwareengineering. Gefördert wurde das Projekt im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Programms für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV).

Über drei Jahre wurden im Rahmen des EFRE-Projektes viele Einzelprojekte in Natura 2000-Gebieten am "EmsRadweg" in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Die Projekte verfolgten das Ziel, die Emsaue für Besucher besser erlebbar zu machen. Außerdem wurden auentypische Biotope optimiert. Ende November 2014 endete der Projektzeitraum.

Im Kreis Paderborn befinden sich zwei Natura 2000-Schutzgebiete am EmsRadweg: Das Naturschutzgebiet "Moosheide" mit der Emsquelle bei Hövelhof und das Vogelschutzgebiet "Steinhorster Becken". Als Projektpartner war die Biologische Station Kreis Paderborn-Senne (mit Sitz in Delbrück-Ostenland) im Rahmen des Projektes "Ein grüner Stern für den EmsRadweg" für diese beiden Gebiete verantwortlich. Nachdem im Jahr 2013 verschiedene Maßnahmen im NSG "Moosheide" umgesetzt wurden, sind jetzt auch die Maßnahmen am Steinhorster Becken abgeschlossen worden.

 

a) Maßnahmen am Wanderweg um das Steinhorster Becken

Viele Besucher kommen zum "Steinhorster Becken" um das ca. 83 Hektar große Reservat vollständig zu umwandern.

Die Stadt Delbrück pachtete jeweils einen 3 m breiten Streifen am Rand von Ackerflächen östlich der Ems, richtete dort einen Wanderweg ein und übernahm die Verkehrssicherungspflichten.

Im Rahmen des Projekts "Ein grüner Stern für den EmsRadweg" wurde eine Fußgängerbrücke über einen Graben neu errichtet. Außerdem wurden in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Steinhorst neue Schilder am Rundwanderweg aufgestellt, die ortsunkundigen Besuchern die Orientierung erleichtern.

 

b) Informationstafeln

Drei neue großformatige farbige Informationstafeln bieten den Besuchern Informationen zum "Steinhorster Becken". Auf zwei Tafeln werden die Brut- und Gastvögel im "Steinhorster Becken" dargestellt. Die Abbildungen stammen von dem international renommierten Tiermaler Christopher Schmidt, der die meisten Zeichnungen speziell für die Tafeln am "Steinhorster Becken" anfertigte. Die Informationstafeln wurden in den beiden Aussichtstürmen am "Steinhorster Becken" angebracht. Um den Aufenthalt im Aussichtsturm an der Neubrückstraße bei schlechter Witterung angenehmer zu gestalten, wurde hier eine Tür eingebaut.

 

c) Flyer

Für interessierte Besucher wurde ein 12-seitiger Flyer zum Steinhorster Becken erstellt. Darin sind wichtige Informationen zum Steinhorster Becken zusammengefasst. Auf vielfachen Wunsch von Besuchern beinhaltet der Flyer auch eine Artenliste der im "Steinhorster Becken" zu beobachtenden Vögel.

 

d) Homepage und APP

Es wurde eine eigene Homepage zum EmsRadweg erstellt (www.gruener-stern-emsradweg.de). Diese ist auch als APP mittels Smartphone abrufbar. Die APP kann durch Einscannen eines QR-Codes, der auf den Informationstafeln gedruckt ist, mit dem Smartphone aufgerufen werden. Die APP leitet den Besucher nicht nur auf dem gesamten EmsRadweg in Nordrhein-Westfalen, sondern auch über den Rundwanderweg um das "Steinhorster Becken". Hörgeschichten, Bilder und kurze Videosequenzen zum "Steinhorster Becken" können heruntergeladen werden und bieten nähere Informationen zum "Steinhorster Becken" und den anderen Stationen am EmsRadweg auf nordrhein-westfälischem Gebiet. Die Filmsequenzen stammen von dem bekannten Tierfilmer Uli Haufe, der u.a. regelmäßig Naturfilme für den WDR produziert.

 

e) Broschüre und Buch zum EmsRadweg

Im Rahmen des Projekts "Ein grüner Stern für dem EmsRadweg" wurde in Zusammenarbeit aller Beteiligten eine 68-seitige Broschüre mit dem Titel "NaturErlebnis EmsRadweg" herausgegeben. Darin werden alle Projektgebiete am EmsRadweg in NRW vorgestellt. Die Broschüre ist kostenlos bei der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne in Delbrück-Ostenland erhältlich.

Im Rahmen des Projekts ist auch ein Bildband zur Ems erstellt worden. Das 168-seitige Buch mit dem Titel "Erlebnis Ems - Bilder einer Auenlandschaft" ist im Aschendorff-Verlag erschienen und kann für 19,95 Euro über den Buchhandel erworben werden.



Ende Inhalt