Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 11. September 2018

B 64/L586: Bau eines Kreisverkehrsplatzes in Delbrück

Innere Navigation

Am Kreisverkehr
Bürgermeister Werner Peitz, Bernhard Westerhorstmann (Bauzentrum Westerhorstmann), Henry Kosche (Marktkauf Kosche), Herr Körner (Straßen NRW)

Delbrück/Paderborn (straßen.nrw). Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift hat den Umbau der Kreuzung "Westenholzer Straße" (L 586)/Verbindungsrampe zur B 64/"Lange Straße"/"Lippstädter Straße" (L 822) zu einem Kreisverkehrsplatz in Delbrück am 05.09.2018 bis auf kleine Restarbeiten fertiggestellt. Diese Kreuzung wurde als Unfallhäufungsstelle geführt. Weiterhin wurde die "Westenholzer Straße" auf einer Länge von rd. 400 Metern bis zum vorhandenen Kreisverkehrsplatz an der "Artegastraße" instand gesetzt. In diesem Abschnitt erfolgte die Neuanlage eines Geh-/ Radweges am nördlichen Fahrbahnrand der "Westenholzer Straße", der barrierefreie Umbau der Bushaltestellen sowie Installation einer Straßenbeleuchtung. Der Beginn der Baumaßnahme erfolgte am 19.02.18 und wurde in neun aufeinander folgende Bauphasen ausgeführt. Bei den Bauarbeiten, die insgesamt 1,15 Millionen Euro kosteten, handelte es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme von Straßen.NRW und der Stadt Delbrück. Von den Baukosten entfallen auf die Stadt Delbrück ca. 300.000 €, auf das Land NRW rund 730.000 € und auf die Bundesrepublik Deutschland rund 120.000 €. In den Baukosten der Stadt Delbrück sind ca. 110.000 € für die barrierefreie Umgestaltung der Bushaltestellen enthalten, die zu 90 % durch den Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) getragen werden.

 



Ende Inhalt