Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 05. Juli 2018

Stadt Delbrück ruft zum Wassersparen auf

Innere Navigation

Stadt Delbrück ruft zum Wassersparen auf
Die Stadt Delbrück ruft dringend dazu auf, die Bewässerung von Rasenflächen einzustellen.

Bedingt durch die anhaltende extrem trockene Wetterlage ruft das Wasserwerk der Stadt Delbrück dringend dazu auf, die Bewässerung von Rasenflächen einzustellen und die Gartenbewässerung auf das unbedingt Notwendige zu beschränken. Grund für diesen Aufruf ist der Druckabfall ab den frühen bis in die späten Abendstunden in Teilbereichen des Wasserverteilungsnetzes von Delbrück, der durch die unzähligen privaten Gartenbewässerungen entsteht. Der Einbau von privaten Zwischenzählern zum Abzug von Gartensprengwasser bei der Schmutzwassergebühr ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. In sehr kurzer Zeit haben sich dadurch die Verbrauchsspitzen je Stunde um 37 Prozent erhöht. Die Stadt Delbrück hat Maßnahmen eingeleitet, um die Versorgungskapazität auszuweiten. Das geht aber nicht von heute auf morgen und wird frühestens im nächsten Jahr erste Erfolge zeigen. Die derzeitige Situation stellt für uns eine enorme Herausforderung dar. "Wir versuchen mit erhöhter Einspeisung aus dem Nachbarwasserwerk Boker Heide hier entgegen zu wirken. Dieses kann beim derzeitigen Verbrauchsverhalten allerdings nur bedingt Erfolg bringen. Im Ergebnis bedeutet das, dass auch in den nächsten Tagen bei gleicher Wetterlage mit niedrigen Drücken im Versorgungsnetz zu rechnen ist.", so Olaf Merschmann, FB-Leiter Tiefbau. Das Wasserwerk der Stadt Delbrück bittet um Verständnis und hofft auf Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger.



Ende Inhalt