Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 25. Juni 2018

Mobiler Tante-Emma-Laden sichert zukünftig Lebensmittel-Nahversorgung in Anreppen und Steinhorst

Innere Navigation

Mobiler Tante-Emma-Laden sichert zukünftig Lebensmittel-Nahversorgung in Anreppen und Steinhorst
(von links) Fabian Maduch, Friederich Richter (Heimatverein Anreppen), Bürgermeister Werner Peitz, Henry Kosche (Betreiber Rollende Tante Emma), Gisbert Kukenmeier (Heimatverein Steinhorst), Meinolf Sandbothe

Einkäufe vor Ort erledigen, noch schnell den vergessenen Becher Sahne holen oder um die Ecke den Wocheneinkauf erledigen? Was für viele in den Delbrücker Ortsteilen selbstverständlich ist, war bisher für viele Bürgerinnen und Bürger von Anreppen und Steinhorst ein Traum. Grund dafür ist, dass keine Lebensmittel-Nahversorgung vor Ort angeboten wird. Abhilfe wird hier ab sofort der mobile Tante-Emma-Laden vom Marktkauf Kosche schaffen. Um Erfahrungswerte zu sammeln, werden Probebetriebe am 22. Juni in Anreppen, Spielplatzstraße (Höhe Hausnummer 19) und am 23. Juni in Steinhorst, Dorfplatz, stattfinden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen", freut sich Henry Kosche (Initiator, Betreiber der "Rollenden Tante Emma" und Inhaber Marktkauf Delbrück), dass es nun losgeht. Ab dem 02. Juli, an fünf Tagen in der Woche, ist die "Rollende Tante Emma" dann kontinuierlich unterwegs. Mit ideeller Unterstützung der Heimatvereine Anreppen und Steinhorst und der Wirtschaftsförderung der Stadt Delbrück wurde das Projekt in kürzester Zeit besprochen und umgesetzt. "Wir haben das Nahversorgungskonzept von Herrn Kosche gerne unterstützt, da wir wissen, wie wichtig es ist, die Lebensmittel-Grundversorgung im eigenen Dorf decken zu können. Man trifft sich, spricht miteinander und pflegt Kontakte: Für eine lebendige Dorfgemeinschaft ist dieser Treffpunkt von großer Bedeutung", sind sich alle Beteiligten einig. Bürgermeister Werner Peitz unterstreicht noch einmal die Wichtigkeit der Heimatvereine und ihre Bedeutung für die Ortsteile, gerade im Hinblick auf die Dorfentwicklung und Heimatpflege. "Ich möchte mich für die große Unterstützung herzlich bedanken und auch hier noch einmal die Aktion von Steinhorst hervorheben, die eine Abfrage zu den Öffnungs- und Standzeiten in Form einer Umfrage bei der Dorfbevölkerung durchgeführt hat, mit dem Ziel, für Steinhorst die gewünschten Verkaufstage zu erfahren", so Kosche.

Über 800 Artikel an Bord

Obst, Gemüse, Molkereiprodukte, Eier, Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Tiefkühlware aber auch Süß- und Backwaren -möglichst aus der Region- sind im Sortiment der "Rollenden Tante Emma" zu finden. "Gerade in den ersten Wochen wird sich durch das Nachfrage- und Kaufverhalten der Kunden zeigen, ob wir die richtige Artikelauswahl getroffen haben oder ob das Sortiment erweitert werden muss. Aber auch auf Frische, Qualität und Vielfalt wird größten Wert gelegt. Nur darüber werden wir die Akzeptanz in Anreppen und Steinhorst erhalten, die wir uns wünschen", so Henry Kosche.

Verbraucherpreise wie im Marktkauf Delbrück

Damit das Warenangebot der "Rollenden Tante Emma" von den Bürgerinnen und Bürgern aus Anreppen und Steinhost auch Interessant ist und angenommen wird, werden die gleichen Abverkaufspreise wie im Marktkauf genommen.

Zukünftige Bestellfunktion übers Internet möglich

Online Lebensmittel bestellen und sie dann direkt im Dorf abholen können, das ist als zweiter Schritt im Konzept "Rollende Tante Emma" angedacht. Dadurch soll die Auslastung, aber auch die Akzeptanz des mobilen Einkaufswagens gesteigert und langfristig gesichert werden. Ab wann die Bestellfunktion über das Internet möglich ist, steht noch nicht fest.

Soziale Kontakte pflegen

Soziale Kontakte beim Einkauf im Dorf zu pflegen, ist gerade in Zeiten, in denen immer alles anonymer wird, besonders wichtig. Aber auch die Dorfbewohnerinnen und Bewohner, die nicht (mehr) mobil sind, können sich wieder selbst versorgen. Ein Dorfladen, auch wenn er nicht jeden Tag vor Ort oder auch mobil unterwegs ist, stellt immer einen Treffpunkt für die Dorfbevölkerung dar.

"Die Rollende Tante Emma"

Der Verkaufswagen wurde gebraucht erworben, bei Fahrzeugbau Kukenmeier in Steinhorst instandgesetzt, bei der Firma Car-Dream in Steinhorst aufgefrischt und von der Tischlerei Goer im Innenbereich Instand gesetzt. Für die Beschriftung zeichnet sich die Firma Neumann Werbung aus Delbrück verantwortlich. Die Gesamtinvestition, die ausschließlich von Henry Kosche getragen wird, beträgt 40.000 EURO.



Ende Inhalt