Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Eröffnung des Schulmuseums in Delbrück

Innere Navigation

Eröffnung des Schulmuseums in Delbrück
(von links, vorne) Dieter Rüthing, Christine Hengemann (Spargelkönigin NRW), Martinus Förster (Vorsitzender Heimatverein Delbrück), Werner Peitz (Bürgermeister Stadt Delbrück) (von links, hinten) Hans-Bernd Janzen (stellv. Landrat Kreis Paderborn) Günter Knoche

Nun ist es soweit! Das Delbrücker Schulmuseum öffnete am Samstag, 02. Juni erstmalig seine Türen. "Ich freue mich sehr, dass Delbrück nun um eine Attraktion reicher geworden ist", so Bürgermeister Werner Peitz. Wie schon vor Monaten berichtet, erhielt Delbrück die vielen Exponate aus dem Paderborner Schulmuseum, das am Standort Paderborn fast 20 Jahre lang Einblick in die Geschichte des Schulwesens im Paderborner Land sowie auch in die Entwicklung von Druck- und Schreibschrift über Jahrhunderte gewährte. Hintergrund der Standortverlagerung war, dass die Räumlichkeiten im Schöningh Verlag am Jühenplatz bis zum 31. Dezember 2017 geräumt werden mussten. Auf Anregung von Günter Knoche aus Delbrück, in enger Abstimmung mit dem Heimatverein Delbrück und mit großer Unterstützung durch Dieter Rüthing, ehemaliger Rektor des Delbrücker Gymnasiums und Mitglied des Vereins "Schulmuseum Paderborn", konnte die Sammlung des Paderborner Schulmuseums nach Delbrück vermittelt werden. Nach 4-monatiger Aufbauzeit sind ein historisches Klassenzimmer aus der wilhelminischen Kaiserzeit und viele Ausstellungsstücke aus dieser Vergangenheit auf rund 50 Quadratmetern in der oberen Etage des Heimathauses Delbrück am historischen Kirchplatz zu sehen. In der Aufbauzeit wurden über hundert Jahre alte Schulbänke und weitere Gegenstände aufgestellt, mehr als 50 Kartons ausgepackt, viele seltene Objekte gesichtet und in Regale und Vitrinen eingeräumt sowie Schautafeln und Bilder aufgehängt. "Für die tatkräftige Unterstützung bei einigen schwierigen Aufhängearbeiten in der Einrichtungszeit bin ich dem Hausmeister Herrn Engelmeier sehr dankbar", so Rüthing. "Gerade für Schulklassen aber auch für unsere Bürgerinnen und Bürger ist der Erhalt der vielen, wertvollen Ausstellungsstücke des Paderborner Schulmuseums wichtig. Ein Schulmuseum ist auch für die touristische Entwicklung Delbrücks ein wichtiger Baustein", so Bürgermeister Werner Peitz.

Führungen im Schulmuseum ab sofort möglich

Führungen für Schulklassen und Gruppen (maximal 12 bis 15 Personen) im Schulmuseum Delbrück sind nach Terminvereinbarung ab sofort möglich. Ansprechpartnerin für die Koordination ist Mechtild Niggemeier bei der Stadt Delbrück, Telefon 05250 996-215, E-Mail mechtild.niggemeier@stadt-delbrueck.de. Die Führungen werden von Dieter Rüthing übernommen. Da keine Eintrittsgelder erhoben werden, bittet die Stadt für den Unterhalt die Besucher des Museums um eine kleine Spende.



Ende Inhalt