Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 24. November 2017

Neubau des Delbrücker Rathauses

Innere Navigation

Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zum geplanten Neubau des Delbrücker Rathauses.



1. Platz

Der erste Platz des Reaslisierungswettbewerbes und damit der Entwurf für den Neubau des Delbrücker Rathauses.









Weitere Platzierungen (Platz 2 bis 6)



Platz 2






3. Platz
3. Platz






4. Platz
4. Platz






Anerkennungspreis I (5. Platz)






Anerkennungspreis II (6. Platz)





Foto Preisgericht: (von hinten links) Willibald Haase, Reinhard, Drees (Büro Dress & Hues-mann, Vorprüfer), Stefan Knapp, Johannes Wieners, Architekt Roman Graf (stellvertretender Fachpreisrichter), Manfred Köllner, Ulrike Wesche (Büro Drees & Huesmann), Architekt Martin Rogge (Fachpreisrichter), Jo-hannes Lindhauer, Heinz Drüke (Fachbereichsleiter Bauen und Planen), Hans-Theo Sasse (von vorne links) Brigitte Michaelis, Bürgermeister Werner Peitz, Architekt Holger Rübsam (Preisgericht Vorsitz), Prof. Swantje Kühn (Fachpreisrich-terin), Reinhold Hansmeier, Prof. Ernst Ulrich Scheffler (Fachpreisrichter), Stefanie Volkmer (Projektverantwortliche der Stadt Delbrück, Fachbereich Bauen und Planen)

Pressemitteilung vom 22. November 2017 - Preisgericht wählt Gewinner des Wettbewerbs „Neubau Rathaus Delbrück“ aus

In Delbrück soll es ein neues Rathaus im "Delbrücker Himmelreich" geben. Hierfür wurde ein europaweiter Wettbewerb "Neubau Rathaus Delbrück" ausgelobt. Betreut wird dieser durch das Büro Drees & Huesmann aus Bielefeld. Mit Ablauf der europaweiten Auslobung bekundeten 365 Architekturbüros aus dem In- und Ausland ihr Interesse, an dem Realisierungswettbewerb teilzunehmen. Davon wurden 17 Teilnehmer gelost und acht ortsnah bekannte Architekten gesetzt. Das Kolloquium zum Wettbewerb fand am 5. September 2017 mit 22 teilnehmenden Büros statt. Stichtag für die Abgabe der Arbeiten bei Drees & Huesmann war der 27. Oktober. 22 Arbeiten wurden eingereicht. Der Realisierungswettbewerb beinhaltete nicht nur die Erstellung eines Konzeptes, sondern auch die Abgabe eines Modells bis zum 7. November. Die Vorprüfung fand im Büro Dress & Husemann statt. Das Preisgericht, bestehend aus vier Fachpreis- und 3 Sachpreisrichtern, zuzüglich fünf Stellvertretern und fünf sachverständige Berater, tagte am 21. November.

Den ersten Preis erhielt der Architekt Alhäuser aus Elkenroth und damit einhergehend auch einen Geldbetrag in Höhe von 17.000 EURO, die Gewinner des zweiten Preises, Günter Hermann Architekten aus Stuttgart, erhalten einen Betrag von 13.000 EURO, die dritten Preisträger, Muffler Architekten aus Tuttlingen zusammen mit den König Architekten und Ing. GbR aus Paderborn, erhalten 9.000 EURO, der vierte Preisträger, habermann.decker.architekten PartGmbB aus Lemgo, erhält 6.000 EURO. Weitere Anerkennungsbeträge werden für den fünften und sechsten Preisträger gezahlt. Die offizielle Preisverleihung und Ausstellungseröffnung findet am Montag, 27. November 2017, um 14.00 Uhr im Foyer des Rathauses, Marktstraße 6, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge während der Öffnungszeiten der Verwaltung anzusehen, montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs von 14.00 bis 16.30 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.



Ende Inhalt