Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 03. Juli 2017

Im Baugebiet "Schafbreite" in Bentfeld können die Bagger rollen

Innere Navigation

Im Baugebiet „Schafbreite“ in Bentfeld können die Bagger rollen
(von links): Heinz Börnemeier, Leiter Fachbereich Zentrale Dienste, André Harbig, Mitarbeiter im Fachbereich Bauen und Planen und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich auf den baldigen Baubeginn in Bentfeld.

Die Erschließung des Baugebiets "Schafbreite" in Bentfeld ist abgeschlossen. 16 Bauplätze, die ausschließlich von der Stadt Delbrück zu den bekannt preisgünstigen Konditionen angeboten werden, sind zwischen dem Friedhof in Bentfeld und der Straße "Krumme Brede" entstanden. Drei weitere Bauplätze verbleiben in Privatbesitz. Die Grundstücksgrößen liegen zwischen 640 und 750 Quadratmetern. Die beauftragte Firma Stelbrink aus Salzkotten hatte bereits Mitte Januar mit dem Bau der Kanalisation begonnen. Da nunmehr auch die Baustraße fertiggestellt ist, kann ab sofort mit der Bebauung der Grundstücke begonnen werden. Die Kosten der Erschließung belaufen sich für den Kanalbau auf 135.000 EURO, für die Wasserleitung auf 65.000 EURO und für die Baustraße auf rund 75.000 EURO. 

Das Bewerbungsverfahren für die städtischen Bauplätze ist bereits abgeschlossen. Das Interesse war sehr groß. Die Vergabe wird noch vor den Sommerferien erfolgen. So können die eiligen Bewerber auf den Bauplätzen, auf denen keine weiteren archäologischen Untersuchungen mehr erforderlich sind, kurzfristig mit der Bebauung beginnen. "Ziel der Stadt Delbrück ist es, in allen Ortsteilen bedarfsgerecht Bauland auszuweisen. Damit wollen wir insbesondere auch jungen Familien eine dauerhafte Perspektive in unserer liebenswerten Stadt bieten", so Bürgermeister Werner Peitz. Der Bebauungsplan für das Baugebiet sieht eine zweigeschossige Bebauung vor, die aber nicht zwingend vorgeschrieben ist. Die Vergabe erfolgte nach den vom Rat der Stadt Delbrück beschlossenen Vergabebedingungen für Bauplätze, die im Internet unter folgendem Link eingesehen werden können:

http://www.stadt-delbrueck.de/buergerservice/bauen_und_wohnen/vergabebedingungen_2014.pdf.

Voraussetzung für alle Bewerber, die ein Grundstück von der Stadt kaufen, ist, dass sie sich vertraglich verpflichten, das auf dem Grundstück zu errichtende Gebäude selbst zu beziehen und mindestens fünf Jahre zu bewohnen. Es dürfen höchstens zwei Wohneinheiten gebaut werden. Die Stadt Delbrück wird auch weiterhin Bauplätze in den Ortsteilen der Stadt Delbrück ausweisen. Interessenten können sich bei der Stadt Delbrück, Frau Hüser, Telefon 05250 996-131, bewerben.



Ende Inhalt