Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 23. Februar 2017

Ausstellung im Rathaus Delbrück zeigt farbenfrohe Bilder von Reinhold Werner

Innere Navigation

Ausstellung Reinhold Werner

Bürgermeister Werner Peitz mit dem Künstler Reinhold Werner.

Der Ostenländer Künstler, Reinhold Werner, zeigt vom 23.02. bis zum 24.03. einige seiner Werke im Rathaus der Stadt Delbrück, Marktstr. 6. Gegenständlicher Realismus sowie surreale Motive gehören zum Repertoire des Künstlers. Portraits, Landschaftsbilder und Stillleben mit Liebe zum Detail finden ihren kreativen Ausdruck auf Papierbögen, Holzplatten und Leinwänden. Bleistiftzeichnungen, Arbeiten mit Tusche, Acryl aber auch Ölfarben finden sich in Werners Atelier. So entstehen Bilder mit ausdrucksstarken Kontrasten, detailreiche Zeichnungen mit interessanter Licht und Schattenwirkung und ebenso Bilder mit leuchtenden Farben.

Er entdeckte seine Leidenschaft für das Zeichnen und Malen schon in frühen Jugendjahren. Seither hat er seine Fertigkeiten im Selbststudium aber auch in professioneller Ausbildung bei dem Ukrainischen Künstler Anatolij Netkal immer weiter verfeinert und entwickelt.

Viele seiner Motive findet Werner in der Landschaft Ostwestfalens, im Urlaub aber auch in den täglichen Dingen des Lebens.

Eine besondere Auswahl seiner Arbeiten wird vom 23.02. bis zum 24.03. im Rathaus, Marktstr. 6, zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen sein:

Mo-Fr              08.30 - 12.30 Uhr

Mo, Di, Mi       14.00 - 16.30 Uhr

Do                   14.00 - 18.00 Uhr

"Wir haben im Delbrücker Land viele Künstler, die ihre Arbeiten in einer Ausstellung präsentieren können und unser Rathaus dadurch ein Stück bunter machen. Auch diese Ausstellung von Reinhold Werner zeigt wieder einmal wie vielfältig Kunst ist und mit welcher Professionalität und Leidenschaft diese auf die Leinwand gebracht wird!", freut sich Bürgermeister Werner Peitz.



Ende Inhalt