Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 07. Juli 2016

Frauen für Politik interessieren

Innere Navigation

Frauen für Politik

Die Gleichstellungsbeauftragten holen das Projekt „Politik braucht Frauen!“ in den Kreis Paderborn: Von Links: Rita Köllner (Stadt Delbrück), Rita Junker (Stadt Lichtenau), Manuela Fischer (Stadt Bad Lippspringe), Dagmar Drüke (Stadt Paderborn), Eva Bambeck (Stadt Büren), Elisabeth Voigtländer (Kreis Paderborn).

Delbrück/Kreis Paderborn/OWL. Frauen sind in der Kommunalpolitik stark unterrepräsentiert. Während Frauen etwa die Hälfte der Bevölkerung stellen, bilden sie in den kommunalen Parlamenten im Kreis Paderborn die Minderheit. Die kommunalen Gleichstellungs-beauftragen holen deshalb das Mentoring-Projekt "Politik braucht Frauen!" in den Kreis Paderborn. Ziel ist es, mehr Frauen für die Politik zu gewinnen. Bei dem Projekt übernehmen erfahrene Politikerinnen aus Kommunal-, Landes-, und Bundesebene die Aufgabe der Mentorin und geben ihr Wissen an politisch interessierte Frauen jeden Alters - sogenannte Mentees - weiter. Gesucht werden Mentorinnen und Mentees. Bewerbungen können ab sofort bis zum 22. Juli eingereicht werden (siehe Info unten). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

 

Die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Paderborn sind sich einig: "Demokratie lebt von der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Meinungen und Ansichten." Männer und Frauen hätten unterschiedliche Lebenserfahrungen. Beide müssen von der Politik berücksichtig werden, sagen die Gleichstellungsbeauftragten.

"In der Stadt Delbrück sind z. Z. nur 21 Prozent der politischen Mandate mit Frauen besetzt. In einigen Kommunen des Kreises Paderborn treffen sogar weniger als 20 Prozent der Frauen Entscheidungen im Rat", beschreibt Rita Köllner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delbrück, die aktuelle Situation.

Über das Mentoring-Projekt "Politik braucht Frauen!" erläutern Politikerinnen, wie sie ihre eigenen Wege gefunden haben und wie sie mit Widerständen umgegangen sind. Es soll ein regionales Netzwerk entstehen, in dem die Teilnehmerinnen interessante Personen und Zusammenhänge kennenlernen. An etwa sechs individuell vereinbarten Terminen treffen sich die Mentorinnen und Mentees. Die Auftaktveranstaltung ist am Samstag, 24. September, in Herford. Die Abschlussveranstaltung findet am Sonntag, 25. Juni 2017, in Berlin statt.

 

Das Projekt ist eine Idee des Helene Weber Kollegs in Berlin und findet jedes Jahr in einer anderen Region Deutschlands statt - dieses Jahr in Ostwestfalen-Lippe.

 

Bewerbung und Information

Die Unterlagen für die Bewerbung als Mentorin oder Mentee gibt es im Internet unter http://frauen-macht-politik.de/mentoring.html. Die Bewerbung kann bei Anna Jäger von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin (EAF) eingereicht werden. Die Adresse ist: Schumannstraße 5, 10117 Berlin. Die E-Mail-Adresse lautet jaeger@eaf-berlin.de.

Für die Mentees werden die Kosten für die Teilnahme an den Seminaren übernommen (Verpflegung, Seminargebühr, Materialien). Reise- und Übernachtungskosten zu Veranstaltungen, ebenso wie zu den Treffen mit der Mentorin, tragen die Mentees selbst. Die Mentorinnen erhalten neben der Übernahme der Seminarkosten auch die Reisen zur Auftakt- und Abschlussveranstaltung erstattet.

Das Mentoring wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Projektträgerin ist die EAF Berlin.

 

Weitere Infos bei Rita Köllner unter Telefon: 05250/996-281 oder direkt bei der EAF, Frau Jäger unter Telefon: 030- 3087760-66.



Ende Inhalt