Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 31. März 2016

Soziales Netz Delbrück initiiert neues Angebot: Paderborner Arbeitslosenzentrum nun in Delbrück

Innere Navigation

PadAlz in Delbrück

(v. l.) Michael Scharlibbe und Olaf Mittelstädt vom Paderborner Arbeitslosenzentrum; Rita Köllner, Gleichstellungs- und Familienbeauftragte der Stadt Delbrück und Bürgermeister Werner Peitz.

Auf Initiative des "Sozialen Netzes Delbrück", ein Zusammenschluss von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern der caritativen Vereine und Verbände in Delbrück, wird nun ein neues Beratungsangebot nach Delbrück kommen: Das Paderborner Arbeitslosenzentrum (PadAlz). Es informiert Menschen zu Leistungen und Antragstellung nach dem SGB II - besser bekannt unter "Hartz IV".

 

"Wir freuen uns sehr über das Angebot des Paderborner Arbeitslosenzentrum e.V.", erklärt Rita Köllner, Sprecherin des Sozialen Netzes Delbrück, die die Gespräche geführt hatte. Nun ist es amtlich: Herr Mittelstädt von "PadAlz" wird ab dem 20.04.2016 seine Arbeit in Delbrück aufnehmen.

 

Auch Bürgermeister Werner Peitz zeigte sich zufrieden, dass die Anlaufstelle für Betroffene zukünftig im Rathaus der Stadt Delbrück zu finden ist. Das "PadAlz" wird ab dem 20.04.2016, jeden ersten Mittwoch im Monat, von 14 - 16 Uhr und jeden dritten Mittwoch im Monat, von 10 - 12.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Marktstraße 6, Informationen anbieten und Fragen rund um den SGB II-Bezug beantworten.

 

Die Anmeldungen für die Termine in Delbrück sollen telefonisch über die Hauptstelle des Paderborner Arbeitslosenzentrums, Gruniger Straße 5 in Paderborn, erfolgen. Die Hauptstelle ist unter der Rufnummer: 05251 - 18 43 667 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Rita Köllner unter: 05250 996-281.



Ende Inhalt