Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 22. Februar 2016

Blutige Lippe - Krimifestival am 18. März in Delbrück

Innere Navigation

Gabriella Wollenhaupt
Gabriella Wollenhaupt

Delbrück ist am 18. März Schauplatz des Krimifestivals "Blutige Lippe". Der Förderverein der Büchereien im Delbrücker Land e.V. lädt an diesem Tag zu einer Lesung mit Gabriella Wollenhaupt in "Das Gastliche Dorf" ein. An diesem Tag wird der, eigens für Delbrück geschriebene, Krimi der bekannten Autorin vorgestellt. Für ein musikalisches Intermezzo konnte Gitarrist Sören Reimers gewonnen werden. Unterstützt wird die Veranstaltung von den Heimatvereinen Delbrück und Hagen.

Eintrittskarten sind ab sofort für acht EURO an folgenden Stellen erhältlich:

Büchereien im Delbrücker Land

Buchhandlung Bücherturm

Buchhandlung Meschede

Rathaus Delbrück, Marktstr. 6

 

Das Krimifestival "Blutige Lippe" findet vom 13. Februar bis zum 20. März in vielen Orten entlang der Lippe statt. Namhafte Schriftsteller verfassen Kriminalgeschichten zu den jeweiligen Städten und Gemeinden und präsentieren diese dann in einer Lesung. Selbstverständlich werden alle Geschichten in einem Buch zusammengefasst.

Für Delbrück verfasste die bekannte Autorin, Gabriella Wollenhaupt, einen Krimi über einen pensionierten Polizisten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, betrügerische Kaffeefahrten platzen zu lassen. Eine Fahrt führt ihn in das "Gastliche Dorf".

"Delbrück. Noch 70 Kilometer. Zehn Jahre ist er nicht mehr dort gewesen. 2005 hat er seinen letzten Fall bearbeitet und ihn nicht gelöst. Ein Ehepaar war in seinem Haus in der Scharmeder Straße in Delbrück-Bentfeld überfallen worden. Unbekannte erschossen die Bewohner, räumten das Haus aus, stahlen Militaria im Millionenwert und steckten das Haus und die Leichen in Brand. Alle Spuren hatten in die Irre geführt. Musebrink hat die Entwicklung des Falles ab und zu im Internet verfolgt. Die Belohnung für Hinweise, die zur Aufklärung des Falles führten, ist inzwischen auf knapp 18.000 Euro angewachsen. Die Beute ist noch immer verschwunden, obwohl die Angehörigen der Opfer auf eine Rückgabe der Gegenstände verzichtet haben, um die Ermittlungen zu fördern. Eine Fahndung in der XY-Sendung hat ebenfalls nichts gebracht.

Es wäre schön gewesen, wenn ich mein Arbeitsleben erfolgreicher beendet hätte, denkt Musebrink.", so ein kleiner Auszug aus dem Krimi.

 

 

Gabriella Wollenhaupt

geb. 1952, war im Alter von 10 von dem heftigen Wunsch beseelt, Nonne zu werden (dauerte aber nur kurz an).

Mit 17 stellte sie ein Drehbuch für ein Fernsehspiel fertig, ab dem 20. Lebensjahr arbeitete sie als Journalistin im Ruhrgebiet.

1985 kam der Einstieg beim Westdeutschen Rundfunk als Redakteurin für Hörfunk und Fernsehen. Seit 2015 ist sie im wohlverdienten Ruhestand.

…wenn sie nicht 1993 mit ihrem ersten Krimi Grappas Versuchung mit Maria Grappa eine Ermittlerin erschaffen hätte, die mit Witz, schwarzem Humor und ausgeprägter Ruhrgebietsmentalität bis heute 25 Fälle zu lösen hatte.

 

Übrigens:

Gabriella Wollenhaupt ist eine begeisterte Malerin (bereitet gerade ihre erste Ausstellung vor) und experimentelle Fotografin. Ihr Lieblingsmotiv sind zurzeit Katzen von vorn, von der Seite…

www.gabriella-wollenhaupt.de



Ende Inhalt