Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 17. November 2015

Sprachkurs für Flüchtlinge mit Kinderbetreuung

Innere Navigation

Sprachkurs mit Kinderbetreuung

Freuen sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ihren Kindern über das tolle Angebot: stehend Lehrerin Petra Hundt (2. v. l.), Inga Brinktriene (Leiterin der Kita St. Johannes Baptist, 3. v. l.), Annette Ewens (AWO Flüchtlingsberatung, 2. v. r.) und Annette Peitz (Kinderbetreuung, r.), sowie sitzend ab 3. v. l.: Detlef Müller (Geschäftsführer Kath. Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH), Bürgermeister Werner Peitz, Roze Özmen (Vizevorsitzende der Förderation Suryoye Deutschland)und Angelika Grabosch (AWO Jugendmigrationsdienst)

Seit dem 5. Oktober wird in der katholischen Kindertageseinrichtung St. Johannes Baptist ein Sprachkurs für Flüchtlinge mit Kinderbetreuung angeboten.

Finanziert wird dieser Kurs durch die AWO und die Föderation Suryoye Deutschland. Ende des letzten Jahres hatten Bürgermeister Werner Peitz als Schirmherr und Roze Özmen als 2. Vorsitzende der Föderation mit der Aktion "Flüchtlingsfamilien für Delbrück", einer Initiative für Flüchtlinge, zu Spenden aufgerufen. Dank der großzügigen Spenden von Delbrücker Unternehmen und Privatpersonen kann nun dieser Deutschkurs mitfinanziert werden.

"In unserer Kita kamen immer wieder Eltern auf uns zu, die nach einem Sprachkurs fragten, bei denen auch eine Kinderbetreuung mit angeboten wird. Diesem Wunsch konnten wir nun, dank der Unterstützung und der tollen Zusammenarbeit mit Stadt und AWO, nachkommen.", freut sich Inga Brinktriene, Leiterin der Kita St. Johannes Baptist. Nach den Anfragen der Eltern hat sich die Kita bei der AWO informiert, ob es bereits Kurse in Delbrück gibt, bei denen eine Kinderbetreuung mit angeboten wird. Angelika Grabosch, Jugendmigrationsdienst der AWO in Delbrück, nahm daraufhin Kontakt mit der Stadt auf, um über eine mögliche Kooperation und finanzielle Unterstützung zu sprechen. Dann ging alles ziemlich schnell und innerhalb von zwei Wochen war der neue Sprachkurs organisiert. Die Räumlichkeiten stellt die Kita St. Johannes Baptist zur Verfügung, die Lehrperson wird von der AWO finanziert und die Kinderbetreuung durch Spenden der Aktion "Flüchtlingsfamilien in Delbrück" "Ich freue mich sehr, dass unser Spendenaufruf auf so viel Resonanz gestoßen ist und wir unter anderem auch dieses tolle Projekt mit unterstützen können", freut sich Roze Özmen.

Der Elternkurs mit Kinderbetreuung läuft nun über sechs Monate.



Ende Inhalt