Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 24. September 2015

Gesamtschule Delbrück und AWO schließen Kooperationsvereinbarung

Innere Navigation

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Mitte v. l.: Theresia Diekamnn-Brusche (Leiterin der Gesamtschule Delbrück), Ludmilla Friesen (AWO Kreisverband Paderborn e.V.) und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich gemeinsam mit den Klassensprecherinnen und Klassensprechern über die unterzeichnete Kooperationsvereinbarung

Im Rahmen eines kleinen Empfangs wurde nun die schon länger währende erfolgreiche Kooperation zwischen der Städtischen Gesamtschule Delbrück und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreisverband Paderborn e. V., Bildung und Teilhabe, feierlich besiegelt. Durch die Kooperationsvereinbarung können die Beratungsangebote zum Bildungs- und Teilhabepaket sowie die Fördergruppe "Lernen lernen" auch in Zukunft an der Gesamtschule weitergeführt werden.

Natürlich sollen weitere Maßnahmen konzipiert, durchgeführt und fortgeschrieben werden, die die Interessen, Belange und Bedürfnisse junger Menschen wahrnehmen und fördern.

 

Frau Friesen wird auch weiterhin als Ansprechpartnerin für die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket ratsuchenden Eltern Fragen beantworten und Unterstützung beim Ausfüllen der Anträge anbieten. Dies geschieht während der Beratungstage in der Gesamtschule und natürlich auch nach Terminabsprache im Büro an der Boker Str. 6 (Telefon: 05250 93 85 95, E-Mail: l.friesen@awo-paderborn.de). Für die Gesamtschule Delbrück leistet Frau Friesen bereits seit Herbst 2014 diese kompetente kostenlose Elternhilfe.

Das "Bildungs- und Teilhabepaket" bietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche aus Familien mit niedrigem Einkommen. Zu den Leistungen aus dem Paket gehören unter anderem Zuschüsse zu Schulmaterialien, Mittagessen, Tagesausflügen, Klassenfahrten, Fahrkosten zur Schule, Nachhilfe oder zum Besuch von kulturellen Veranstaltungen.

 

Einen weiteren und maßgeblichen Bestandteil der neuen Partnerschaft stellt die Fortführung der Fördergruppe "Lernen lernen" in der Jahrgangssstufe 5 dar. Bereits in der zweiten Hälfte des vergangenen Schuljahres konnte in den damaligen 5-ten Klassen diese neue Fördergruppe, die vom AWO-Kreisverband Paderborn unterstützt und getragen wurde, in zwei Durchgängen erfolgreich erprobt werden. Aufgabe der Kurse wird es auch weiterhin sein, den Schülerinnen und Schülern eine umfassende methodische Schulung im Rahmen der Selbstorganisation zu vermitteln sowie die nachhaltige Stärkung der Eigenverantwortung zu gewährleisten. Die Fördergruppe will damit Impulse für eine verstärkte Verselbstständigung der täglichen schulischen Abläufe setzen, die zum Abschluss des Kurses in eine nachhaltige Befähigung zur Übernahme von mehr Eigenverantwortung münden sollen.

Für den neuen fünften Jahrgang ist die Einrichtung von zwei parallel stattfindenden Fördergruppen "Lernen lernen" vorgesehen. Sie werden nach den Herbstferien starten und können dann bis zu 20 Schülerinnen und Schüler aufnehmen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperationsvereinbarung die Zusammenarbeit mit dem AWO Kreisverband Paderborn weiterhin stärken und ausbauen können.", freut sich Theresia Diekmann-Brusche, Leiterin der Gesamtschule Delbrück.



Ende Inhalt