Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 11. September 2015

Erster Abschnitt des Radweges entlang der Graf-Meerveldt-Straße (L 815) in Anreppen freigegeben

Innere Navigation

Eröffnung Radweg Anreppen

(1. Reihe v. l.) Konrad Thiele (Projektverantwortlicher, Landesbetrieb Straßen NRW), Heinz Drüke (Fachbereichsleiter Bauen und Planen, Stadt Delbrück), Sven Koerner (Abteilungsleiter Planen, Landesbetrieb Straßen NRW), Lennart, Maja, Michael Rüngeler (Leiter Kreisstraßenbauamt), Bürgermeister Werner Peitz, Heinz-Georg Dorenkamp (Heimatverein Anreppen), Leon, Merle, Dirk Löneke (Planungsingenieur, Landesbetrieb Straßen NRW) freuen sich gemeinsam mit Anwohnern und Bürgerinnen und Bürgern aus Anreppen über die Eröffnung des neuen Radweges

Schon lange wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger in Anreppen mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger an der Graf-Meerveldt-Straße

(L 815). In diesem Frühjahr starteten nun endlich die Bauarbeiten.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat für insgesamt rund 450.000 EURO den Bauabschnitt fertiggestellt und den Radweg nun offiziell freigegeben.

Auf einer Länge von 1,25 Kilometern wurde an der L 815 von der Kreuzung Anreppener Straße bis zum Doppheideweg ein 2,25 Meter breiter, asphaltierter Geh-/Radweg angelegt. Rechts und links des Weges wurde jeweils ein 50 Zentimeter breites Bankett angelegt. Zu dem wurden zwei Busbuchten und eine Querungshilfe neu gebaut. Die Querungshilfe dient der sicheren Querung zwischen der Siedlung Lesterberg und dem Ortskern (Höhe Kirchpatt).

In diesem Bereich ist ab sofort die Geschwindigkeit auf 70 km/h reduziert.

Die kreuzenden Übergänge und Busbuchten, geplant von Straßen.NRW, wurden, in Abstimmung mit dem "Netzwerk Barrierefreiheit" der Stadt Delbrück, barrierefrei gestaltet.

In der Ortsdurchfahrt Anreppen wurden auf der L 815 Schutzstreifen für Radfahrer aufmarkiert.

Nach einvernehmlicher Absprache mit dem Kreis Paderborn, werden diese Schutzstreifen auch auf den angrenzenden Teilstücken der K 5 weitergeführt. Entlang der K5 in Richtung Bentfeld sind die Markierungsarbeiten schon abgeschlossen. In Fahrtrichtung Delbrück wird zunächst die Fahrbahndecke erneuert und anschließend die Schutzstreifen aufgetragen. Damit der Schulbusverkehr nicht gestört wird, wird diese Maßnahme in den Herbstferien durchgeführt. So konnte für die gesamte Baumaßnahme ein rundes Konzept gemacht werden, bei dem alle Beteiligten vorbildlich zusammen gearbeitet haben.

"Mit diesem Ausbau tragen wir erheblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich bei. Ganz herzlich Bedanken möchte ich mich daher bei allen Anliegern, die diese Maßnahme erst möglich gemacht haben, bei dem Landesbetrieb Straßen NRW die den Ausbau durchgeführt haben, sowie beim Kreis Paderborn.", so Bürgermeister Werner Peitz.

Die Bauzeit der gesamten Maßnahmen betrug nur rund 3 Monate.



Ende Inhalt