Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 22. Juni 2015

Projekt "Sprachbrücken stärken" in Delbrück seit fünf Jahren erfolgreich beendet

Innere Navigation

Projekt Sprachbrücken

Hintere Reihe von links nach rechts: Mit Sprache Brücken bauen, damit ein nahtloser Übergang vom Kindergarten in die Grundschule gelingt - Sonja Karnine, St. Marienschule, Bürgermeister Werner Peitz, Iris Grahl KiTa Abenteuerland, Oliver Vorndran, BIZ, Frederike Eikel Kita Purzelbaum, Marianne De-Haan KiTa Pusteblume, Margarete Westermeier, BIZ, Julia Schlüter, Johannesschule, Sabine Leinkenjost KiTa Abenteuerland, Anne Mischendahl, BIZ, Marleen Voß KiTa Pusteblume, Birgit Graf, KiTa Abenteuerland im Kreise der Kindergarten- und Grundschulkinder

Kreis Paderborn (krpb). Anfangs stört es den Löwen nicht, dass er nicht schreiben kann. Weil er ja brüllen und Zähne zeigen kann. Erst als er sich in eine Löwin verliebt, die lesen kann, will er es lernen. Denn schließlich will er sich der Dame mitteilen und um sie werben. Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte, wurde zum Mittelpunkt des Projekts "Sprachbrücken stärken". Daran teilgenommen hatten zwei Grundschulen und drei Kindergärten in Delbrück, die seit fünf Jahren gemeinsam daran arbeiten, den Kindern Lust am Lesen zu vermitteln und ihre sprachliche Entwicklung zu fördern. Begleitet wurden sie vom Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn (BIZ).

Den Auftakt bildete das Theaterstück vom "Löwen, der nicht schreiben konnte", das von den Kindern der beteiligten Kindergärten und Schulen aufgeführt wurde. Deutlich spürbar war: Erzieherinnen und Lehrerinnen waren über die Sprache ins Gespräch gekommen. Genau das war Ziel des Projekts. Ein Netzwerk zu bilden, um die durchgängige Sprachbildung im Übergang von der Kindertagesstätte zur Grundschule zu fördern. Der Löwe bekam am Ende des Stücks die Dame seines Herzens. Und was auf der Bühne klappt, gelingt auch im richtigen Leben. "Sprache ist der Schlüssel zum Herzen der Menschen", brachte es Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz auf den Punkt.

 

Der Leiter des BIZ, Dr. Oliver Vorndran, skizzierte den Werdegang des Projekts. Begonnen habe die gemeinsame pädagogische Arbeit der Grundschule St. Johannes-Schule, der Grundschule St. Marienschule, des Familienzentrums Purzelbaum, der Kita Abenteuerland und des Familienzentrums Pusteblume schon 2010 mit dem Ausgangsprojekt "Mit Sprachen Brücken bauen". Unterstützt und fachlich begleitet wurde das Projekt vom Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn (BIZ) durch Anne Mischendahl. Die Kindertageseinrichtungen und die Grundschulen haben Konzepte und Strukturen für eine durchgängige Sprachbildung entwickelt, aneinander angeknüpft, aufeinander aufgebaut und erfolgreich erprobt. So wird jetzt zu Beginn des neuen Schuljahres zu einer Einschulungskonferenz eingeladen, an der alle Erzieherinnen der abgebenden Gruppen und die zukünftigen Klassenlehrerinnen teilnehmen. Ziel sei letztlich ein nahtloser Übergang der Kinder von der Kita in die Grundschule.

Alle Einrichtungen haben gemeinsam an Fortbildungen zur Sprachförderung teilgenommen.

Kitas und Schulen wollen das beispielhafte Projekt weiterführen und laden dazu alle weiteren Kitas und Grundschulen ein. Alle Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, die mitmachen wollen, können sich bei Anne Mischendahl melden, Tel.: 05251 - 308 4604.



Ende Inhalt