Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 15. Juni 2015

Bürgermeisterin aus Budakeszi trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Delbrück ein

Innere Navigation

Eintrag ins goldene Buch

Bürgermeister Werner Peitz (2. von links) empfing die ungarische Delegation aus Budakeszi mit Bürgermeisterin Dr. Csutoráné Dr. Györi Ottilia (sitzend) und Vertreter des Heimatvereins Westenholz mit dem Vorsitzenden Hubertus Rolf (4. von links).

Im Rahmen eines Erfahrungsaustausches mit Bürgermeister Werner Peitz trug sich Dr. Csutoráné Dr. Györi Ottilia, Bürgermeisterin von Budakezi, Ungarn, in das goldene Buch der Stadt Delbrück ein. Die Förderung der Kultur und der Stadtverschönerung standen im Mittelpunkt der Vereinbarung, die der Verschönerungsverein von Budakeszi und der Heimatverein Westenholz 1996 mit einer offiziellen Partnerschaft besiegelten. Die Partnerschaft dient der Erhaltung von Traditionen sowie der geschichtlichen und architektonischen Kultur, dem Schutz und der Pflege von Umwelt und Natur und dem freundschaftlichen Austausch.

 

Bei dem Gespräch der beiden Stadtoberhaupte ging es auch darum, das Delbrücker Verwaltungssystem der ungarischen Amtskollegin zu erläutern. Im Wesentlichen wurden die Struktur und die Aufbauorganisation der Verwaltung aufgezeigt. Weiterhin waren die Pflicht- und freiwilligen Aufgaben einer Stadt, aber auch die Entscheidungs- und Ausführungsmechanismen, Themen des Gespräches. Ein wichtiger Baustein des zweistündigen Termins war die Vorstellung der Formen der Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und Zivilorganisationen. Die Finanzierung der staatlichen und städtischen Einrichtungen aber auch der städtischen Veranstaltungen und der städtische Haushalt insgesamt waren wichtige Themenbausteine von Dr. Csutoráné Dr. Györi Ottilia und Werner Peitz. "Von einander lernen und sich auszutauschen, dass wird ein weiterer Ansatz der Städtepartnerschaft für die Zukunft sein", versprachen sich die beiden Bürgermeister. Wie das 20-jährige Städtepartnerschafts-Jubiläum im nächsten Jahr gefeiert werden soll, wird bestimmt auch eines der nächsten Themen in Westenholz und Budakeszi sein.



Ende Inhalt