Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 26. Mai 2015

Projekt Zeitspende wird vorgestellt

Innere Navigation

Projekt Zeitspende

Sabine Paus und Elisabeth Sittig stellen am 17.06. das Projekt Zeitspende vor.

„Zeitspende“ bringt Menschen zusammen! Gründerinnen geben Infos über das Paderborner Projekt und stehen Rede und Antwort

Mit einer ersten Aktion reagiert der Arbeitskreis Familie der Gemeindekonferenz auf die Anregungen aus der im März durchgeführten "Zukunftswerkstatt Delbrück" zum Thema "Bürgerschaftliches Engagement". Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu einer Info-Veranstaltung über das Paderborner Projekt "Zeitspende" eingeladen. Ziel dieses Projektes ist es, Menschen, die im Alltag kleine Hilfen benötigen, mit Menschen, die Zeit für Andere spenden möchten, zusammenzuführen. Am 17.06.2015 werden die Gründerinnen Elisabeth Sittig und Sabine Paus das Paderborner Projekt um 19 Uhr in der Aula der Schule, Nordring 2, vorstellen.

 

Sie haben Zeit und wollen diese anderen Menschen zur Verfügung stellen?

Sie möchten ehrenamtlich in einem Kreis Gleichgesinnter aktiv werden?

"Zeitspender" können Personen ab 18 Jahren werden, die ehrenamtlich für andere Menschen Zeit erübrigen möchten, um z. B. allein lebende Menschen vor Ort zu besuchen und Gespräche zu führen oder Familien kurzfristig kleine Hilfen und Unterstützungen im Alltag zu geben. Die "Zeitspende" hilft ganz unmittelbar und praktisch und ist eine sinnvolle, selbstbestimmte Arbeit für das Gemeinwohl.

 

"Die Realisierung einer "Delbrücker Zeitspende" als niederschwelliges Angebot in unserer Stadt ist sehr wünschenswert, denn Unterstützungsbedarfe wird es sicher auch hier geben. Sie wird davon abhängen, ob sich vor Ort Menschen mobilisieren lassen, die in Delbrück aktiv werden und Zeit spenden wollen", hofft Rita Köllner, Sprecherin des AK Familie, auf eine rege Beteiligung.

Weitere Infos erhalten sie bei ihr unter Tel.: 05250 996-281.



Ende Inhalt