Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 25. März 2015

Elterninitiative lädt neue Eltern zum Erfahrungs- und Informationsaustausch am 20.04. ein

Innere Navigation

Eltern der Initiative Handicap Kidz

Vorne von links: Nicole Hupe, Elisabeth Schlüter und Dorothea Mieth,

Hinten von links: Miriam Wecker, Anne Montag, Mirko Schirm

 

Sie ist mit ihren Ideen und Aktionen aus dem Delbrücker Leben nicht mehr wegzudenken, die Elterninitiative "Handicap Kidz". Eltern von gehandicapten Kindern treffen sich jeden dritten Montag im Monat um 20 Uhr im Familienzentrum Purzelbaum in der Ketteler Str. 11. "Es ist ein lockeres Zusammentreffen für Eltern mit gehandicapten Kindern. Was wir sonst oft im Alleingang meistern mussten, kann hier besprochen werden und man kann von den Erfahrungen der anderen Eltern profitieren", so Nicole Hupe, die seit dem Beginn im Frühjahr 2012 dabei ist. "Das nächste Treffen wollen wir speziell für neue Eltern anbieten, um in einer entspannten Atmosphäre möglichst viele wertvolle Informationen weiter zu geben und ggf. Fragen zu beantworten. Dafür laden wir alle interessierten Eltern am 20.04.2015 um 20 Uhr in das Familienzentrum Purzelbaum herzlich ein".

 

"Der Austausch unter den Eltern bei den monatlichen Treffen und die Weitergabe von Informationen und Erfahrungen haben mir schon sehr geholfen. Bis dato wusste ich nicht, dass meinem Sohn jährlich eine Reha Maßnahme zusteht. Es wurde schon so mancher Stein gemeinsam aus dem Weg geräumt" beschreibt Miriam Wecker ihre kürzlich gemachten Erfahrungen bei der Elterninitiative "Handicap Kidz". Und eine andere Mutter, die ebenfalls erst seit einigen Wochen dabei ist erklärt: "Wenn uns jemand Auskunft gegeben hätte, wann der richtige Zeitpunkt für die Beantragung einer Pflegestufe ist, wäre das sehr hilfreich gewesen. Es war uns bis vor kurzem nicht bekannt, dass es einen monatlichen Pauschalbetrag für die Beschaffung von Pflegehilfsmitteln gibt, sobald das Kind eine Pflegestufe hat. Vom "Windelgeld" wusste ich bis zum letzten Treffen nichts".

 

Neben der Weitergabe von Informationen und der Beantragung von Unterstützungsleistungen ist ein weiteres wichtiges Anliegen der Eltern, so viel Normalität wie möglich in den Alltag ihrer Kinder zu bringen und sie in das Delbrücker Leben so normal wie möglich einzubinden.

 

Dafür werden z. B. Sport- und Aktionstage für Kinder mit und ohne Handicap geplant, semi geschützte Besuchszeiten im Jugendtreff Delbrück angeboten und die diesjährige Wochenendfahrt nach Bremerhaven durchgeführt. Ein im Mai geplantes, gemeinsames Frühstück im Café am Kirchplatz bietet weitere Gelegenheiten für die Eltern und Kinder, einander besser kennen zu lernen.

 

Das mittlerweile jährlich stattfindende, inklusive Spielfest auf dem Abenteuerspielplatz hinter dem Hallenbad Delbrück, ist DAS Familienfest in Delbrück geworden und für den 23.08.2015 in Planung.

 

"Wir möchten alle Familien mit beeinträchtigten Kindern ermutigen, sich bei uns umzuschauen und sich zu informieren" lädt Dorothea Mieth alle interessierten Eltern ein.

 

Weitere Informationen gibt es bei Rita Köllner, Familienbeauftragte der Stadt Delbrück, unter Telefon 05250 996-281



Ende Inhalt