Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 18. Februar 2015

Anmeldeverfahren Gesamtschule Delbrück: Antrag auf Einrichtung einer 7. und 8. Klasse gestellt

Innere Navigation

Das Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2015/2016 an der Gesamtschule Delbrück ist abgeschlossen. 204 Eltern und ihre Kinder haben sich innerhalb der Anmeldefrist für die Delbrücker Gesamtschule entschieden. Fünf Schüler stehen zurzeit auf der Warteliste. "Das ist ein toller Erfolg und unterstreicht die gute pädagogische Arbeit der Schulleitung und des engagierten Kollegiums sowie des Fördervereins und der Schulpflegschaft", ist sich Bürgermeister Werner Peitz sicher.

 

Leider sieht es im Moment so aus, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden können. Natürlich möchte die Stadt Delbrück möglichst allen angemeldeten Kindern die Chance bieten, die Delbrücker Gesamtschule zu besuchen. Deshalb wurde auch sofort nach dem Anmeldeverfahren eine siebte Klasse bei der Bezirksregierung in Detmold beantragt. Da für einen Antrag auf Einrichtung einer achten Klasse ein Dringlichkeitsbeschluss erforderlich ist, wurde dieser noch am gleichen Tag herbeigeführt und bei der Bezirksregierung Detmold auch eine achte Eingangsklasse beantragt.

 

Nach aktueller Rückmeldung durch die Bezirksregierung Detmold wurde dem Fachbereich Bildung/Sport/Kultur mitgeteilt, dass die Anträge für die Einrichtung einer siebten und achten Eingangsklasse noch nicht entschieden sind. Daraus ergibt sich die Konsequenz, dass derzeit nur von einer sechszügigen Gesamtschule ausgegangen werden kann. Im Rahmen der Inklusion werden 12 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf berücksichtigt. Der Klassenfrequenzwert beträgt somit 27 Schülerinnen und Schüler. Aktuell haben somit 162 Schülerinnen und Schüler eine Zusage erhalten. "Aufgrund der noch fehlenden Entscheidung der Bezirksregierung Detmold, mussten 42 Schülerinnen und Schülern eine Absage erteilt werden", so Bürgermeister Peitz.

In dem Brief an die Eltern wurde jedoch darauf hingewiesen, dass eine Entscheidung auf Einrichtung einer siebten und achten Klasse noch aussteht.



Ende Inhalt