Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 05. September 2014

3. inklusives Spielfest ein voller Erfolg

Innere Navigation

Beim Spielfest

14 Uhr: Start des Spielfestes

Donner, Blitz und Sonnenschein - Kinder und Eltern trotzen dem Wetter und lassen sich das 3. Inklusive Spielfest nicht verwässern

Pünktlich zum offiziellen Start des 3. Inklusiven Spielfestes in Delbrück ergoss sich eine wahre Sintflut über den Abenteuerspielplatz in Delbrück. Das mit viel Liebe und fleißigen HelferInnen vorbereitete Fest drohte im Wasser unterzugehen. "Wir hatten schon etwas Untergangsstimmung. Der Platz glich einem See und die Besucher, die sich bereits eingefunden hatten flüchteten in das Hallenbad", resümierte Rita Köllner, Familienbeauftragte der Stadt Delbrück und Mitorganisatorin des Spielfestes der Elterninitiative "Handicap Kidz".


Beim Spielfest

16 Uhr: BesucherInnen warten geduldig auf eine Fahrt im Trike

Aber es kam anders. Kaum hörte der Regen auf, füllte sich der Platz, strömten Jung und Alt über die noch nasse Wiese zu den verschiedenen Ständen. Die Kleinen sammelten fleißig Stempel auf Aktionskarten beim Glücksrad, Dosenwerfen, Barfußpfad, Shuffleboard usw. und die Großen kletterten und stapelten Kiste um Kiste zu meterhohen Türmen.

Mit dem Eintreffen der Trikes wurde es dann sehr lebhaft und man stand geduldig "Schlange", um auf einem der Trikes und dem Oldtimer Trecker einen Platz zu bekommen. Diese drehten den ganzen Nachmittag Rundtouren durch die Stadt und zogen damit immer mehr Besucher auf das Spielfest. Selbst einsetzende Regenschauer vermochte den Besucherstrom und dem Spaß kein Einhalt zu bieten.

 

"Ohne die Unterstützung von unserem Kollegen der KFZ Werkstatt "Simon" hätten wir echte Probleme bekommen. Er hat uns zwei Trikes geliehen und zwei unentgeltlich repariert, so dass wir mit sechs Trikes unsere Runden durch die Stad drehen konnten", so Trike-Fahrer Alexander May. Die insgesamt sechs Trikes fuhren einen Erlös von fast 500 € ein, den sie komplett der Elterninitiative "Handicap Kidz" spendeten.

 

Wem das zu laut und zu hektisch war, konnte sich bei dem Gaukler, Alf Neuber, niederlassen. Mit Feuer-Jonglage und allerlei Zauberei zog er sein Publikum in seinen Bann. Mit dem "Speed Stacking" begeisterte sein Sohn Frederik die Zuschauer, die anschließend Gelegenheit hatten, das schnelle Geschicklichkeitsspiel selber auszuprobieren.

 

Ganz beschaulich ging es auf Therapiepferden der Reitschule Nolte-Byles zu, was augenscheinlich ALLEN ziemlich viel Spaß machte.

 

Die vielen Familien, die mit ihren gehandicapten Kindern das Spielfest besuchten, wurden mit aktuellen Informationen des Familienunterstützenden Dienstes (FUD) und der Lebenshilfe Paderborn versorgt, die neben den Informationen auch Sport- und Spielmöglichkeiten für die Kinder bereit hielten.

 

Durch das große Engagement vieler freiwilliger Helfer ist wieder ein tolles Fest gelungen. "Ob es nun die Messdiener aus Sudhagen oder Delbrück sind, Volleyball Mädels der DJK, die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Delbrück. Es haben wieder viele Menschen zu dem Fest beigetragen und damit einen großen Schritt in Richtung Inklusion gemacht", so Günter Korder stellvertretend für die Elterninitiative.

 

"Allen Besuchern und Helfern, sowie der Stadt Delbrück sagen wir ganz herzlich DANKE für das harmonische und lebhafte Miteinander. Schon bald werden wir uns die nächsten Aktionen für das 4. Spielfest im Sommer 2015 überlegen, mit denen wir Sie dann überraschen werden", blickt Korder für die Elterninitiative in die Zukunft.

Weitere Informationen erhalten sie bei Rita Köllner unter Telefon: 05250 996-281.



Ende Inhalt