Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 11. März 2014

Caritas-Konferenz finanziert Sprachkurs

Innere Navigation

beim Sprachkurs

(Stehend v. l.) Anneliese Hippauf, Marlene Ziebarth (beide Caritas-Konferenz Delbrück), Angelika Grabosch (AWO), Roze Özmen (AK Integration), Brigitte Strunz (Integrationsbeauftragte der Stadt Delbrück) (Sitzend v. l.) Konstantin Arzer (Lehrer), Patrycja Wandega, Munire Demir, Elzbieta Wroblewska

(Vorn am Tisch) Florica Oltean mit ihrem Enkelkind und dahinter Maria Ionascu

Auch in diesem Jahr hat die Caritas-Konferenz Delbrück wieder 3.000 EURO für die Finanzierung eines Sprachkurses gespendet.

Bereits im September 2011 begann der erste Sprachkurs, der durch den Arbeitskreis Integration, die Stadt Delbrück und den AWO-Migrationsdienst, Außenstelle Delbrück, organisiert wird. Inzwischen handelt es sich um ein festes Angebot, das von zahlreichen Migranten genutzt wird.

Damit dieses erfolgreiche und vor allem kostenfreie Angebot weiter bestehen kann, ist man auf Spenden angewiesen.

"Wir freuen uns sehr über dieses gute Angebot vor Ort und unterstützen es gern.", so Anneliese Hippauf und Marlene Ziebarth von der Caritas-Konferenz Delbrück. "Es ist uns wirklich sehr wichtig, dass die Zugewanderten gut Deutsch lernen. Seit vielen Jahren organisieren wir bereits das Sprachpatenprojekt in der OGS der Johannesschule. Durch dieses Projekt unterstützen wir nun auch die Sprachbildung für Erwachsene.", so Anneliese Hippauf und Marlene Ziebarth weiter.

In den Sprachkursen wird nicht nur die Vermittlung der deutschen Sprache gelehrt, es werden auch Einblicke in andere Kulturkreise gewährt, Unterstützung in der Alltagsbewältigung gegeben und die Integration gefördert. Die Teilnehmer kommen aus den verschiedensten Ländern, z. B. Türkei, Syrien, Rumänien, Polen, Russland. So ist deutsch auch die Sprache zur Verständigung unter einander.

"Ich freue mich besonders über die gute Zusammenarbeit zwischen den Wohlfahrtsverbänden. Das ist nicht selbstverständlich. Umso schöner ist es, das wir alle an einem Strang ziehen und ein gemeinsames Ziel vor Augen haben.", so Brigitte Strunz, Integrationsbeauftragte der Stadt Delbrück.

Weitere Informationen zu den Sprachkursen und Anmeldungen nimmt Angelika Grabosch, unter Tel. 05250 995 789, entgegen.



Ende Inhalt