Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 12. November 2013

Seniorenbeirat rät: "Funkeln im Dunkeln" Kreispolizeibehörde gibt Sicherheitstipps für die dunkle Jahreszeit"

Innere Navigation

Delbrück. Auf Einladung des Seniorenbeirates der Stadt Delbrück findet am Dienstag, 19.11.2013, eine Informationsveranstaltung zum Thema "Sicherheitsaspekte für die dunkle Jahreszeit" statt. Von 15 bis 16.30 Uhr gibt der Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde, Reinhard Graumann, Tipps und Infos im Sitzungssaal des Rathauses, Marktstraße 6, in Delbrück, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

"Die Sicherheit der Generation 60+ ist ein Topthema im Seniorenbeirat der Stadt Delbrück. Neben den theoretischen und praktischen Verkehrssicherheitstrainings, die sehr stark bei den Seniorinnen und Senioren nachgefragt sind, wollen wir uns nun auch einem anderen Sicherheitsaspekt zuwenden, der guten Sichtbarkeit von Fußgängern und Radfahrern in der dunklen Jahreszeit", so Peter Teschner, Sprecher des Seniorenbeirates.

Eine repräsentiere Umfrage von TNS Emnid hat bestätigt, was Experten seit Jahr und Tag wissen aber bei vielen Fußgängern noch nicht angekommen zu sein scheint: Nur wenige Fußgänger machen sich in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr mit reflektierender Kleidung besser sichtbar. Gerade einmal 6,1 Prozent der Fußgänger gaben an, stets reflektierende Kleidung zu tragen. Knapp vier von zehn (38,6 Prozent) tun das immerhin gelegentlich. Mehr als die Hälfte (52,9 Prozent) verzichtet auf Jacken, Hosen oder Taschen mit Elementen, die im Scheinwerferlicht von Autos funkeln.

Bei den Fahrradfahrern sieht die Situation den Umfrageergebnissen zufolge etwas besser aus: Nur rund ein Viertel (26,4 Prozent) setzt sich ohne zusätzliche Reflektoren aufs Rad. Die übrigen tragen zumindest gelegentlich reflektierende Kleidung.

Weitere Infos unter Telefon 05250 996-281 (Rita Köllner).



Ende Inhalt