Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 06. November 2013

Feuerwehrhaus in Westenholz nimmt konkrete Formen an

Innere Navigation

(v. l.) Bernhard Horst (Löschzug Westenholz), Norbert Börnemeier (Beisitzer im Förderverein), Löschzugführer Hubert Beine, Bürgermeister Werner Peitz, Gerd Meiwes (Vorsitzender Förderverein) und Hubertus Rolf (Vorsitzender Heimatverein Westenholz und Mitglied des Baugremiums im Förderverein)
(v. l.) Bernhard Horst (Löschzug Westenholz), Norbert Börnemeier (Beisitzer im Förderverein), Löschzugführer Hubert Beine, Bürgermeister Werner Peitz, Gerd Meiwes (Vorsitzender Förderverein) und Hubertus Rolf (Vorsitzender Heimatverein Westenholz und Mitglied des Baugremiums im Förderverein)

Delbrück. Das Feuerwehrhaus in Westenholz nimmt konkrete Formen an. Erste Gespräche zum Bau des neuen Gebäudes neben dem Friedhof fanden bereits statt und die Planungen bei der Feuerwehr laufen auf Hochtouren. Begonnen werden soll mit dem Bau im Frühjahr 2014.

Bauherr ist der eigens gegründete Förderverein. Dieser hat auch bereits ganze Arbeit geleistet und gut 130.000 € für den Bau des Hauses durch Spenden gesammelt. Weiterhin organisiert der Förderverein in Zusammenarbeit mit allen Westenholzer Vereinen auch die Katharinenmarktverlosung 2014, um auch weiter den Bau finanziell unterstützen zu können. Die Stadt Delbrück hat für den Bau für die Jahre 2014 und 2015 jeweils 200.000 € in den Haushalt eingestellt.

"Unser Dank gilt allen Sponsoren. Besonders allen Westenholzer Vereinen danken wir, die durch zahlreiche Spenden den Grundstock gelegt haben. Natürlich sind auch weiterhin alle die spenden möchten herzlich willkommen!", so Gerd Meiwes, Vorsitzender des Fördervereins. Über zehn Jahre lang werden nun schon Spenden von allen Westenholzer Vereinen, der ganzen Dorfgemeinschaft und vielen Firmen gesammelt.

Unter anderem wird der Neubau auf Grund der Unfallverhütungsvorschriften für Feuerwehren durchgeführt. Aus diesen Gründen wurde vor zwei Jahren auch das Feuerwehrgerätehaus in Lippling umgebaut.

"Wir freuen uns, dass das Projekt nun konkrete Formen annimmt und es bald los geht.", so Hubert Beine, Löschzugführer des Löschzuges Westenholz.

In Kürze werden auch die ersten Pläne des beauftragten Architekturbüros Kellner vorliegen. Innerhalb des Fördervereins wurde ein Baugremium, bestehend aus acht Personen, gebildet, welches sich dann intensiv um die konkreten Planungen kümmern wird.



Ende Inhalt