Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 29. August 2013

"Mutter, wann stirbst du endlich?"

Innere Navigation

Foto vom Flyer
mit einem Klick gelangen Sie zum Flyer!

So lautet der polarisierende Titel der Autorenlesung mit Martina Rosenberg, die gemeinsam von der Buchhandlung Meschede, dem Volkshochschul-Zweckverband Büren, Delbrück, Geseke, Hövelhof, Salzkotten und Bad Wünnenberg sowie der Stadtbibliothek Salzkotten als Auftakt einer Veranstaltungsreihe rund um das Thema der häuslichen Pflege angehöriger Menschen angeboten wird.

Die Wortwahl der Autorin für den Titel ihres Buches, ihrer Lesung und insbesondere als tief emotionaler Ausdruck für die persönlichen Erfahrungen lässt den, der die erschütternd ehrlichen Worte vernimmt, nicht mehr los. Und so wurde auch Theodor Meschede, dem das Angebot für die Lesung zunächst vorlag, schnell bewusst, dass der Themenkomplex der häuslichen Pflege von Angehörigen nach eigener Aussage eine größere Plattform benötige und auch verdiene. Mit der VHS und der Stadtbibliothek fanden sich schnell Multiplikatoren, die dabei halfen, das Thema inhaltlich aufzubereiten, wiederum weitere Multiplikatoren anzusprechen und zu gewinnen sowie eine entsprechende Veranstaltungsreihe zu organisieren.

Die Motivation aller Beteiligten bestehe nach Aussage der drei Institutionen darin, dem großen Engagement pflegender Angehöriger, ihrer persönlichen Situation, der unwahrscheinlichen Herausforderung für den Einzelnen und sein Umfeld sowie den gravierenden Problemen, die sich aus der tagtäglichen Pflegesituation ergeben können, eine öffentliche Plattform zu bieten. Denn vor dem Hintergrund der stetig steigenden Lebenserwartung der Menschen dürfe die Frage nach der Versorgung im Alter niemanden unberührt lassen. Die bewegenden Einzelschicksale einer breiten Masse Betroffener, die vielfach nicht wahrgenommen werden, da sie hinter verschlossenen Türen und im Schutze der Intimsphäre der eigenen vier Wände agiere, werde zukünftig viele Menschen direkt betreffen. Auch die Frage, inwiefern das Leben in der heutige Gesellschaft, mit all ihren Rahmenbedingungen und Anforderungen an jeden einzelnen, mit der häuslichen Pflegesituation überhaupt vereinbar sei, soll beleuchtet werden.

Das besondere an der Veranstaltungsreihe sei, dass sich neben Martina Rosenberg weitere Pflegende selbst äußern und von ihren persönlichen Erfahrungen berichten werden und man sich bei der Betrachtung des Themas nicht ausschließlich der Perspektive von Fachleuten bediene. So sei gewährleistet, dass die Perspektive der eigentlich Betroffenen stets im Vordergrund stehe.

Mit dieser Intention werden die Buchhandlung Meschede, die VHS und die Stadtbibliothek Salzkotten unter dem Titel "Pflege ist… - Möglichkeiten und Grenzen" insgesamt drei Veranstaltungen anbieten. Die Autorenlesung mit Martina Rosenberg bildet dabei am Freitag, den 27. September 2013 den Auftakt.

Martina Rosenberg erzählt in ihrem Buch die authentische Geschichte einer ganz normalen Familie, für die das Leben durch die Extrembelastung der Pflege der schwer kranken Eltern zum Albtraum wurde. Es ist die Geschichte ihrer eigenen Familie. Die Mutter erkrankt an Demenz, der Vater erleidet einen Schlaganfall und wird zunehmend depressiv. Schritt für Schritt muss die Tochter die Verantwortung und Organisation des elterlichen Lebens übernehmen. Verzweifelt versucht sie, allen Anforderungen gerecht zu werden - und scheitert, bis nach neun Jahren nur noch der Wunsch übrig bleibt: Mutter, wann stirbst du endlich?

Am darauffolgenden Dienstag, dem 1. Oktober 2013 berichten Betroffene und weitere Personen mit unterschiedlichstem Zugang zum Thema Pflege über ihre individuellen Erfahrungen und die persönliche Situation. Die öffentliche Gesprächsrunde unter dem Titel "Betroffene berichten" wird moderiert durch Theodor Meschede und Markus Krick, stellvertretender Leiter der VHS. Auch das anwesende Publikum darf und soll sich nach Vorstellung der Veranstalter rege beteiligen und gleichermaßen Wortbeiträge wie auch Fragen beisteuern.

Gleiches gilt für den dritten Abend der Veranstaltungsreihe am Dienstag, den 8. Oktober 2013. Unter dem Motto "Möglichkeiten erfahren" werden Fachleute und Institutionen in einer weiteren öffentlichen Gesprächsrunde Informationen und Stellungsnahmen aus dem Bereich der Pflege beitragen, die Betroffene bei ihren Entscheidungen und der Pflegetätigkeit selbst unterstützen können. Auch dieses Gespräch wird moderiert durch Theodor Meschede und Markus Krick.

Alle Veranstaltungen finden im Sitzungssaal des Rathauses Salzkotten statt und beginnen jeweils um 19:30 Uhr. Karten für die Autorenlesung mit Martina Rosenberg sind in der Buchhandlung Meschede, in der Stadtbibliothek Salzkotten sowie an der Abendkasse erhältlich. Die weiteren Veranstaltungen sind frei zugänglich.

Weitere und nähere Informationen sind den ausliegenden Flyern zur Veranstaltungsreihe zu entnehmen. Diese liegen in den Rathäusern der Städte Büren, Delbrück, Geseke, Hövelhof, Salzkotten und Bad Wünnenberg sowie in den Buchhandlungen Meschede in Delbrück und Salzkotten, der Stadtbibliothek Salzkotten als auch weiteren Orten des öffentlichen Lebens aus. Auch im Internet unter www.vhs-vor-ort.de kann der Flyer heruntergeladen werden. Direkter Ansprechpartner für Vorabfragen oder weitere Beteiligungswünsche ist Theodor Meschede unter der Rufnummer 0 52 58 - 49 10.



Ende Inhalt