Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 14. Mai 2013

Informationsoffensive an Bushaltestellen

Innere Navigation

Daniel Timmermann (Fa. MABEG), Dieter Pelizäus (Teilnetzmanager für den Kreis Paderborn, bbh), Landrat Manfred Müller (Verbandsvorsteher des nph), Bürgermeister Werner Peitz, Eike Heidfeld (nph), Stefan Atorf (stellv. Geschäftsführer nph)
Daniel Timmermann (Fa. MABEG), Dieter Pelizäus (Teilnetzmanager für den Kreis Paderborn, bbh), Landrat Manfred Müller (Verbandsvorsteher des nph), Bürgermeister Werner Peitz, Eike Heidfeld (nph), Stefan Atorf (stellv. Geschäftsführer nph)

(Kreis Paderborn / Stadt Delbrück, 14. Mai 2013) Am 21. Juli wird das Linienbündel 1 "Delbrück" für den Regional- und Stadtbusverkehr in den Wettbewerb überführt. Hiermit verbunden wird auch eine erhebliche Verbesserung der Haltestellenausstattung sein.

Im Regionalbusverkehr der Kreise Paderborn und Höxter werden insgesamt über 1.500 Haltestellen bedient. Der Ausstattungsstandard dieser Haltestellen als Zugangsstation zum Nahverkehrssystem ist sehr unterschiedlich, da vor allem für die Fahrplanaushänge grundsätzlich verschiedene Systeme verwendet werden. Vielfach sind im Hochstift derzeit DIN-A1- oder DIN-A3-Vitrinen im Einsatz, die im Durchschnitt eine Nutzungsdauer von deutlich über zehn Jahren aufweisen. Daher hat der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) in Zusammenarbeit mit der DB Bahn Ostwestfalen-Lippe Bus BBH Bahnbus Hochstift GmbH (BBH) ein Haltestellenprogramm entwickelt, das durch die Einführung von neuen Haltestellenstelen

  • die Fahrplanpräsentation vereinheitlicht,
  • die Erkennbarkeit der Haltestellen im Straßenraum deutlich aufwertet und somit insgesamt
  • die Qualität der Kundeninformation erheblich verbessert.

"Die Bushaltestellen nehmen im Gesamtsystem des ÖPNV als Bindeglied zwischen dem Aufenthaltsort des Kunden und dem Verkehrsmittel vor allem in der Fläche eine bedeutende Stellung ein. Mit der Neugestaltung der Fahrgastinformationsanlagen an den Delbrücker Haltestellen erhält der Reisende zusammen mit der neuen Linienkonzeption ein "Rundum-Sorglos-Paket" für seine Fahrt mit dem Bus. Wir hoffen, weitere Kunden gewinnen zu können", so Landrat Manfred Müller, Verbandsvorsteher des nph.

Die unterschiedliche Verkehrsbedeutung der Haltestellen wird durch drei Kategorien von Haltestellenstelen abgebildet:

Kategorie A:          Zentrale Haltestelle

Kategorie B:          Haltestelle im Siedlungsbereich

Kategorie C:          Haltestelle im Außenbereich

In einem Ausschreibungsverfahren hat die BBH auf Grundlage der Vorgaben des nph einen Lieferanten für die neuen, hochstiftweit einzusetzenden Haltestellenstelen ermittelt. Grundlage der Vergabe waren die Funktion, die Langlebigkeit und die Kosten für alle angefragten Maßnahmen sowie für die Ersatzteilbeschaffung. Den Auftrag erhielt das Unternehmen MABEG Kreuschner GmbH & Co. KG aus Soest. Die erste Beauftragung erfolgte im November 2012. Der nph fördert die Maßnahmen über einen Leistungsvertrag mit der BBH zu 100 %.

Auf Grundlage der laufenden und zukünftigen Konzessionen im Busverkehr wurde bereits kreisübergreifend seit Mitte März mit der Errichtung der neuen Haltestellenstelen im Linienbündel 10 "Egge" (Altenbeken / Bad Driburg / Willebadessen) begonnen. Als zweites Bündel wird nun der Bereich der Stadt Delbrück mit neuen Haltestellenstelen versorgt. Nach Durchführung eines Vor-Ort-Termins mit der örtlichen Bauverwaltung wurden die Standorte der neuen Stelen festgelegt und mit der Montage der ersten Stelen in dieser Woche begonnen. "Mir gefallen die neuen Haltestellenstelen außerordentlich. Der ÖPNV wird im Stadtgebiet Delbrück deutlich präsenter. Nur durch einen optimalen informativen Zugang zum Busverkehrssystem ist auch mit einer Steigerung der Nachfrage nach Verkehrsleistungen zu rechnen", so der Bürgermeister der Stadt Delbrück, Werner Peitz. In Abstimmung zwischen dem nph, der BBH und der Stadt Delbrück werden nun an 200-Standorten neue Stelen gesetzt werden. Bevorzugt bedient werden die Haltestellen entlang der neuen Stadtbuslinien und der Regionalbuslinien nach Paderborn.

Dieter Pelizäus (Teilnetzmanager für den Kreis Paderborn) berichtet: "Die Haltestellenstelen wurden extra für das Hochstift Paderborn entworfen und beinhalten eine Reihe von Vorteilen gegenüber den bisherigen Vitrinen. Der optisch hohe Wiedererkennungswert - u.a. durch die markante Farbgebung - stellt einen weiteren Vorteil des neuen Systems dar."

Die Erneuerung der Haltestellenstelen im gesamten Hochstift erfolgt nun schrittweise mit der Vergabe der einzelnen Linienbündel. Als drittes Haltestellen-Los folgt die Ausstattung des Linienbündels 2 "Bad Lippspringe / Hövelhof", wobei vorerst nur die Haltestellen in Hövelhof erneuert werden, da in Bad Lippspringe im Vorfeld der Landesgartenschau in 2017 noch mit erheblichen Baumaßnahmen zu rechnen ist.



Ende Inhalt