Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 22. Februar 2013

Lernen macht Spaß! "Lernclub" erfüllt Elternwunsch nach individueller Förderung von Kindern

Innere Navigation

Von links: Julia Schlüter, Leiterin der Johannes-Schule – Gemeinschaftsgrundschule; Monika Herold, Leiterin der OGS Johannes Schule; Martina Koebe, Mitarbeiterin des Caritas Verbandes Paderborn e.V. – Träger der OGS Johannes Schule; Bürgermeister Werner Peitz; Friedhelm Hake, Fachbereichsleiter beim Caritas-Verband Paderborn e.V. – Träger der OGS Johannes Schule; Ulla Ahlers, zuständige Fachkraft für den „Lernclub“ in der OGS; Rita Köllner, Koordinatorin des Projektes und Familienbeauftragte der Stadt Delbrück.
Von links: Julia Schlüter, Leiterin der Johannes-Schule – Gemeinschaftsgrundschule; Monika Herold, Leiterin der OGS Johannes Schule; Martina Koebe, Mitarbeiterin des Caritas Verbandes Paderborn e.V. – Träger der OGS Johannes Schule; Bürgermeister Werner Peitz; Friedhelm Hake, Fachbereichsleiter beim Caritas-Verband Paderborn e.V. – Träger der OGS Johannes Schule; Ulla Ahlers, zuständige Fachkraft für den „Lernclub“ in der OGS; Rita Köllner, Koordinatorin des Projektes und Familienbeauftragte der Stadt Delbrück.

Delbrück. Mit dem Konzept des "Lernclubs" setzt der Arbeitskreis Familie der Gemeindekonferenz der Stadt Delbrück die auf Veranstaltungen in 2011 und 2012 geäußerten Elternwünsche nach einer individuellen und bezahlbaren Förderung von Kindern um. In Kooperation mit der OGS Johannes Grundschule, die als Modellschule fungiert, erfolgt nun die Umsetzung des gemeinsam erarbeiteten Konzeptes des Projektes "Lernclub".

"Frau Herold, das hat richtig Spaß gemacht", freut sich die achtjährige Laura, eine der ersten Teilnehmerinnen. Das Projekt "Lernclub" ging am 18. Februar 2013 an den Start und erfreut sich reger Nachfrage. Mit ca. 50 % Elternbeiträgen (gestaffelte Beiträge nach Einkommen der Eltern) und einer Anschubfinanzierung durch das Sozialraumbudget der Stadt Delbrück ist es bis zu den Sommerferien 2013 gesichert. "In dieser Anschubphase ist es nun wichtig, Sponsoren zu gewinnen, die das Projekt nachhaltig mit absichern" erklärt Rita Köllner, Koordinatorin des Projektes und Sprecherin des AK Familie, die auf breite, öffentliche Zustimmung und Unterstützung dieses Modellprojektes hofft.

In kleinen Gruppen mit max. 3 Kindern erfolgt ein- bis zweimal in der Woche eine am Unterrichtsstoff der Kinder angepasste Förderung durch geschultes Personal der OGS Johannes Grundschule. 30 Kinder wurden in kurzer Zeit von ihren Eltern angemeldet, so dass nun 10 Gruppen an den Start gehen konnten. "Wichtig ist es uns dabei, dass diese Förderung von allen Kindern der OGS wahrgenommen werden kann und in enger Absprache mit den begleitenden Lehrkräften erfolgt", erklärt die Leiterin der OGS Johannes Schule, Monika Herold.

"Neben der individuellen Förderung der Kinder erfolgt mit dieser Maßnahme auch eine Entlastung der Eltern, die mit ihrem Erziehungsauftrag bereits eine sehr wichtige gesellschaftliche Verantwortung übernehmen", erläutert Bürgermeister Werner Peitz die weitern Ziele des Projektes.

Als Träger der Maßnahme konnte der Caritas Verband Paderborn e.V. gewonnen werden, der bereits als Träger der OGS Johannes Schule tätig ist.

Weitere Informationen zum Projekt und zu Unterstützungsmöglichkeiten erhalten sie bei Rita Köllner, Kontaktdaten siehe links.



Ende Inhalt