Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 25. Januar 2013

Ausbau der U3-Betreuung ist in Delbrück auf gutem Weg

Innere Navigation

Marianne de Haan (Familienzentrum „Pusteblume“), Karin Vogt (Fachbereich Bildung/Sport/Kultur), Anita Papenheinrich (Vorsitzende des Sozialausschusses) und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich gemeinsam mit den Kindern (v. l.) Clara, Lean, Jonas, Edwin, Julia, Damian, Kimberley, Anna, Emily und Josephine über den U3- Ausbau.
Marianne de Haan (Familienzentrum „Pusteblume“), Karin Vogt (Fachbereich Bildung/Sport/Kultur), Anita Papenheinrich (Vorsitzende des Sozialausschusses) und Bürgermeister Werner Peitz freuen sich gemeinsam mit den Kindern (v. l.) Clara, Lean, Jonas, Edwin, Julia, Damian, Kimberley, Anna, Emily und Josephine über den U3- Ausbau.

Delbrück. Bereits sieben von 14 städtischen Kindertageseinrichtungen sind für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren umgebaut worden und somit bestens für die Betreuung der Jüngsten gerüstet. Zwei weitere Einrichtungen befinden sich aktuell im Umbau. In den Einrichtungen in Delbrück-Mitte ist die Auslastung durch Kinder über drei Jahren nach wie vor sehr hoch. Dennoch konnten in den Kindertageseinrichtungen Abenteuerland (Leipziger Str.) und Kunterbunt (Dietrich-Bonhoeffer-Str.) sowie in den Familienzentren Purzelbaum (Kettelerstr.) und Pusteblume (Valepagestr.) insgesamt 73 neue U3-Plätze geschaffen werden. Durch die Aufrechterhaltung des ehemaligen Kindergartens Lohmannstr. als eingruppiger Teilstandort des Familienzentrums Pusteblume stellt die Stadt Delbrück dort in einer altersgemischten Gruppe zusätzlich sieben U3-Plätze zur Verfügung.

Seit Juni letzten Jahres liegt nun auch der Bewilligungsbescheid für den U3-Ausbau der städt. Kindertageseinrichtung Regenbogen an der Lessingstr. für weitere sechs U3-Plätze vor. An die Kita Regenbogen werden Differenzierungsräume für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren angebaut. Die Fertigstellung ist zu Beginn des Kindergartenjahres 2013/14 geplant.

In den Ortsteilen ist der U3-Ausbau der Kindertageseinrichtungen Bentfeld (1. Ausbaustufe) und Boke sowie des Familienzentrums Westenholz abgeschlossen. Durch die Maßnahmen konnten insgesamt 44 neue U3-Plätze geschaffen werden. Im August des vergangenen Jahres hat die Stadt Delbrück den Zuwendungsbescheid für den U3-Ausbau der Kita Lippling mit 12 weiteren U3-Plätzen erhalten. Im Rahmen des U3-Ausbaus werden in der Kita Lippling durch zwei Anbauten neue Differenzierungsräume für die U3-Betreuung geschaffen und eine Änderung der bisherigen Raumaufteilung vorgenommen. Im Zuge dieser Maßnahmen wird die Einrichtung darüber hinaus umfassend saniert. Die Gesamtmaßnahme soll ebenfalls in sieben bis acht Monaten abgeschlossen werden.

Alle anderen städt. Kindertageseinrichtungen in den Ortsteilen warten noch auf die Gewährung der beantragten Fördermittel für den U3-Ausbau.

Zwar nehmen diese Einrichtungen vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch ohne adäquates Raumprogramm bereits einige Kinder unter drei Jahren auf, jedoch ist auch hier ein gesteigerter Bedarf erkennbar, der eine Anpassung der Räumlichkeiten an die Erfordernisse für die U3-Betreuung dringend erforderlich macht.

Auch die katholischen Kindergärten in der Stadt Delbrück sind bestens zum Kindergartenjahr 2013/14 aufgestellt. So ist in den Kindertageseinrichtungen St. Johannes Delbrück, St. Elisabeth Hagen, St. Joseph Ostenland der U3-Ausbau bereits abgeschlossen und der Kindergarten St. Joseph Westenholz hatte noch zum Jahresabschluss die Zusage der Fördergelder erhalten und beginnt nun auch mit dem notwendigen Ausbau.

Die Versorgungsquote für die U3-Betreuung in allen städtischen und katholischen Kindertageseinrichtungen liegt im Kindergartenjahr 2012/2013 bei 24 Prozent.

"Unsere voraussichtliche U3-Versorgungsquote im kommenden Kindergartenjahr 2013/14 wird unter Berücksichtigung der U3-Plätze in allen Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet sowie der Kindertagespflege voraussichtlich über 30% betragen. Damit hätten wir die Vorgabe des Landes NRW in Höhe von 32% fast erreicht, bis dahin müssen sicherlich aber noch weitergehende Gespräche geführt werden." freut sich Bürgermeister Werner Peitz. Das erklärte Ziel der Stadt ist es, auch ein erhöhtes U3-Betreuungangebot in allen Ortsteilen anzubieten, d.h. direkt nach Zusage der erforderlichen Fördergelder werden wir die Versorgungsquote auch in den Ortsteilen weiter verbessern, d.h. auch sofort mit dem jeweiligen Ausbau der städtischen Einrichtungen in Anreppen, Hagen, Ostenland, Schöning und Steinhorst, beginnen. Wir hoffen, dass die Fördergelder noch im Verlauf des Jahres 2013 kommen werden", so Peitz weiter.

Die Bau- und Ausstattungskosten für alle bereits abgeschlossenen U3-Ausbaumaßnahmen belaufen sich insgesamt auf rund 4.491.000 EUR, wovon rund 2.861.000 EUR durch Fördergelder aus U3-Mitteln des Bundes, des Landes NRW und des Kreises Paderborn finanziert wurden

Der Ausbau der weiteren Einrichtungen wird 1.636.000 EUR kosten, unter der Voraussetzung, dass die dafür eingeplanten Fördergelder in Höhe von 1.170.000 EUR auch zur Verfügung stehen.

Wenn dann alle Maßnahmen, d.h. der U3-Ausbau und die notwendigen Sanierungen abgeschlossen sind, handelt es sich um Gesamtinvestitionskosten in Höhe von 6.127.000 EUR die sich in Fördergelder in Höhe von 4.031.000 EUR und den Eigenanteil der Stadt Delbrück in Höhe von 2.096.000 EUR aufteilen.

In der Kindertagespflege sind laut Aussage des Kreisjugendamtes Paderborn noch einige freie Plätze vorhanden. Über das Angebot informiert die Fachberatung des Kreisjugendamtes, Frau Marina Düchting, Tel. 05251-308624.

Somit erhalten nach Kenntnisstand von heute alle angemeldeten U3-Kinder für das Kindergartenjahr 2013/14 einen Betreuungsplatz in der Stadt Delbrück.



Ende Inhalt