Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 06. Dezember 2012

Heimatverein Delbrück ersteigert Gemälde auf Gut Espenlake

Innere Navigation

(von links) Gerhard Kretschmann, Angelika Bochnig (beide Heimatverein Delbrück) und Bürgermeister Werner Peitz
(von links) Gerhard Kretschmann, Angelika Bochnig (beide Heimatverein Delbrück) und Bürgermeister Werner Peitz

Delbrück. Der Heimatverein Delbrück hat bei der Auktion auf dem Gut Espenlake in Boke am sechsten Oktober 2012 ein Gemälde ersteigert. Das Gemälde zeigt Delbrück im Jahre 1666. "Ich bin ganz glücklich, dass wir heute den Zuschlag für das Bild bekommen haben", so ein Mitglied des Heimatvereins bei der Auktion. Unter den ungefähr 1.000 Besuchern der Auktion gab es drei Interessenten für das Gemälde. Das Kreismuseum beabsichtigte das Bild zu erwerben, ebenso hatte ein Vertreter des Erzbischofs Ambitionen, das Objekt zu bekommen und natürlich wollte der Heimatverein Delbrück, dass dieses Stück in der Stadt bleibt.

Die Monatszeitschrift für Heimatkunde schreibt 1929 in einem Bericht: "In dem Haus Espenlake befindet sich ein auf Leinwand aufgetragenes Bild mit der Ansicht Delbrücks im Jahre 1666. Dieses Bild ist nach einem Gemälde von Fabricius gemacht, welches sich im Priesterseminar in Paderborn befindet."

Der Heimatverein Delbrück hat dieses Bild der Stadt Delbrück als Dauerleihgabe übergeben. Das Gemälde befindet sich nun an einer Stirnwand im großen Sitzungssaal des Rathauses. Es ist zu wünschen, dass sich viele Betrachter an der gelungenen Wiedergabe der Stadt vor rund 350 Jahren erfreuen.



Ende Inhalt