Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 15. November 2012

Verkehrssituationen clever meistern Seniorenbeirat erprobt die sichere Verkehrsteilnahme

Innere Navigation

Die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Paderborn, Werner Brüseke (2. von links) und Michael Eickhoff (3. von rechts) sowie der Fahrlehrer Bernd Krämer (1. von links) machten die Teilnehmer für eine sichere Verkehrsteilnahme fit.
Die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Paderborn, Werner Brüseke (2. von links) und Michael Eickhoff (3. von rechts) sowie der Fahrlehrer Bernd Krämer (1. von links) machten die Teilnehmer für eine sichere Verkehrsteilnahme fit.

Delbrück. Im Hinblick auf die Einschätzung der eigenen Fahrleistung geht der Großteil der Autofahrer davon aus, vergleichsweise sicher zu fahren und das eigene Fahrzeug bestens zu beherrschen. Die Statistiken sprechen jedoch leider eine andere Sprache: täglich kommt es zu Verkehrsunfällen und zahlreiche Menschen scheiden frühzeitig aus dem Leben. Dabei können die Unfälle auf die unterschiedlichsten Gründe und Ursachen zurückzuführen sein. In den meisten Fällen ist es jedoch so, dass eine unangemessene Fahrweise sowie fehlendes Wissen über das Fahrzeugverhalten dafür verantwortlich sind, dass es zu Unfällen kommt. Allerdings gibt es Möglichkeiten, um das Risiko, in einen schlimmen Verkehrsunfall verwickelt zu werden, drastisch zu minimieren. Natürlich kann niemand darauf Einfluss nehmen, wie sich andere Verkehrsteilnehmer verhalten. Jedoch ist es sehr wohl möglich, mehr über die Verhaltensweise von Fahrzeugen in Gefahrensituationen, beziehungsweise in außergewöhnlichen Verkehrssituationen, zu lernen. Das Stichwort in diesem Zusammenhang lautet Verkehrstraining.

Auf Einladung des Seniorenbeirates der Stadt Delbrück fanden sich nun zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum praktischen Teil des, im Sommer nur theoretisch durchgeführten, Verkehrssicherheitstrainings auf dem Speditionsgelände der Firma Henke, die dieses Training in Delbrück ermöglichte, ein.

Wie ist die richtige Sitzposition? Wie ist die Nackenstütze zu positionieren? Wie sollte die Lenkradhaltung sein? Wie ist eine richtige Blickführung? Diese und weitere Fragen wurden zur Einführung von den Verkehrssicherheitsberatern der Kreispolizeibehörde Paderborn, Werner Brüseke und Michael Eickhoff und dem Fahrlehrer Bernd Krämer, gestellt. "Wir wollen das Bewusstsein für die Risiken im Straßenverkehr erhöhen und deutlich machen, wie man durch die Beachtung von wenigen einfachen Regeln schwere Verletzungen bei Unfällen vermeiden kann", erläutert Werner Brüseke die Intension des Trainings.

Unterstützung bekamen die Fachleute vom Autohaus Schniedertüns, die die neusten technischen Hilfestellungen zum Beispiel beim Einparken, ganz praktisch anhand von zwei Vorführwagen präsentierten.

Abgerundet wurde das Training mit einem praktischen PKW-Training im eigenen Auto. Dabei wurden Fahrtechniken wie zum Beispiel Brems- und Ausweichmanöver eingeübt, mit denen Gefahrensituationen besser bewältigt werden können. "Insgesamt gesehen war es eine sehr interessante und lehrreiche Veranstaltung. Man kann nur hoffen, dass viele Personen an solch einer Veranstaltung teilnehmen und damit Unfallrisiken reduziert werden", resümiert Franz Marks vom Seniorenbeirat, stellvertretend für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Anmeldungen für ein weiteres Training nimmt die Familienbeauftragte der Stadt Delbrück, Rita Köllner entgegen. Die Kontaktdaten finden Sie links oben!



Ende Inhalt