Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 16. Oktober 2012

Neufassung der "Gretchentragödie" zieht 240 SchülerInnen in den Bann.

Innere Navigation

Szenen aus dem Stück „Gretchen Reloaded“: Die Wittener Schauspielerin Soni Maier in Aktion.
Szenen aus dem Stück „Gretchen Reloaded“: Die Wittener Schauspielerin Soni Maier in Aktion.

Delbrück: In einer Kooperationsveranstaltung mit der Schwangerschaftsberatungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF), greift des Arbeitskreises "Familie" der Gemeindekonferenz der Stadt Delbrück mit dem Theaterstück "Gretchen reloaded" das sehr facettenreiche Thema "Teenagerschwangerschaften" auf.

Eine schwarze, spärlich ausgestattete Bühne. Babygeschrei. In der voll besetzten Aula der Hauptschule Delbrück Mitte herrscht gespannte Ruhe. Schülerinnen und Schüler des 9. und 10 Jahrgangs der Hauptschule Delbrück Mitte und Westenholz, sowie der Realschule Delbrück warten auf das, was ihnen als "Gretchen reloaded" vor den Sommerferien angekündigt wurde. Ein Theaterstück über Teenagerschwangerschaften. Langsam öffnet sich eine weiße Tür. Eine junge Frau betritt die Bühne. Schock! Ihr weißes Nachthemd ist blutgetränkt. Sie steuert langsam und unter großer Anstrengung und Schmerzen das auf der Bühne befindliche Sofa zu. Das Baby schreit und schreit.


Szenen aus dem Stück „Gretchen Reloaded“: Die Wittener Schauspielerin Soni Maier in Aktion.
Szenen aus dem Stück „Gretchen Reloaded“: Die Wittener Schauspielerin Soni Maier in Aktion.

Mit dieser Anfangsszene zieht die Wittener Schauspielerin und Theaterpädagogin Sonny Maier ihr junges Publikum in den Bann. Realitätsnah, einfühlsam und fesselnd stellt sie in einer Stunde die Nöte  der jungen Jenny dar, die gerade einsam ihr Kind entbunden hat. Heinrich, der 42jährige Vater, den sie im Chatroom als "Dreamboy 17" kennengelernt hatte, wendet sich von ihr ab. Was tun?

Nachdem die Zuschauerinnen und Zuschauer durch alle Höhen und Tiefen von Jennys Gefühlswelten geführt wurden, nimmt diese moderne Fassung der Gretchentragödie aus Goethes "Faust" eine erleichternde Wende. Das Baby lebt und die junge Mutter stellt sich ihrer Verantwortung.

Im Anschluss der Schulveranstaltung standen die Schauspielerin Sonny Maier, die Fachfrau der Schwangerschaftsberatungsstelle des SKF, Elisabeth Hake, sowie die Sprecherin des Arbeitskreises "Familie", Rita Köllner, für die Nachbereitung des Stücks zur Verfügung. Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, die von "Babyklappe" über Hilfsangebote für junge Mütter bis hin zum Umgang mit dem Thema Sexualität allgemein reichte.

Eine rundum gelungene Doppelveranstaltung, die sicher bei den jungen Leuten für reichlich  Gesprächsstoff sorgt und im Unterricht als "Einstieg" in verschiedenen Themen und  Diskussionen genutzt werden kann.



Ende Inhalt